17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ein Schwerverletzter: Wohnwagen brannte aus

Wendtorf Ein Schwerverletzter: Wohnwagen brannte aus

Auf dem Campingplatz Bottsand in Wendtorf brannte am Montagnachmittag ein Wohnwagen völlig aus. Ein schwer verletzter Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Voriger Artikel
Gerhard Kerssen verlässt Plön
Nächster Artikel
Der "Ostsee-Peter" aus Laboe

Dieser Wohnwagen brannte auf dem Campingplatz Bottsand in Wendtorf völlig aus.

Quelle: Birger Möller/Feuerwehr Laboe

Wendtorf. Als die von Nachbarn alarmierte Feuerwehr eintraf, hatten diesen den bewusstlosen Mann nach Angaben des Einsatzleiters, dem Wendtorfer Wehrführer Marco Evers, bereits aus dem Wohnwagen gezogen. Er wurde vom Notarzt aus Stakendorf und der Feuwehr versorgt, bis die Rettungswagen aus Kiel-Dietrichsdorf und Schwentinental eintrafen, da die Rettungswagen der Wache Probsteierhagen zu anderen Einsätzen unterwegs waren. Der Mann erlitt schwere Verbrennungen und wurde vom Rettungshubschrauber "Christoph 42" in eine Spezialklinik nach Lübeck geflogen.

Weil der Stellplatz auf den Namen einer Frau gemietet war, suchten die Feuerwehrleute den Campingplatz nach einer weiteren verletzten Person ab. Der Verdacht bestätigte sich aber nicht. Währendessen bekämpften die Wehren aus Wendtorf, Stein und Laboe gleichzeitig den Brand. Der betroffene Wohnwagen brannte völlig aus, die rechts und links daneben stehenden Wohnwagen konnten aber gerettet werden. Die insgesamt knapp 40 Feuerwehrleute – darunter ein kompletter Löschzug aus Laboe – waren rund drei Stunden im Einsatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3