12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Proteste gegen Landesplanung

Windkraft Proteste gegen Landesplanung

Mitglieder der Bürgerinitiative Frischer Gegenwind für die Probstei und Umgebung nutzten die Informationsveranstaltung der Landesregierung am Freitagabend in Kiel für ihren Protest gegen neue Windkraftanlagen in Neu Sophienhof bei Stoltenberg. Noch bis Ende Juni sammelt das Land Stellungnahmen.

Voriger Artikel
Vollsperrung in den Ferien
Nächster Artikel
Wohnhaus brannte zweimal

Christian Otzen (stehend) von der BI Frischer Gegenwind Probstei und Umgebung kritisierte, dass der Vogelzug nicht ausreichend berücksichtigt werde.

Quelle: Thomas Christiansen

Kiel/Stoltenberg. Mit großem Aufwand hat die Staatskanzlei ein Online-Beteiligungsverfahren zu den Planentwürfen erarbeitet. Vor rund 300 Teilnehmern erläuterten Vertreter der Planungsbehörde und des Umweltministeriums am Freitagabend in Kiel die Entstehung der Entwürfe für den Planungsraum, der Kiel und Neumünster sowie die Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde umfasst. Ausführlich dargestellt wurde auch, wie online allgemein oder gezielt zu bestimmten Gebieten Stellungnahmen abgeben werden können.

Kritik von Windkraftgegnern

Windkraftgegner kritisierten das Beteiligungsverfahren als "Farce". Es gebe keine ergebnisoffene Diskussion, weil das Ziel, auf zwei Prozent der Landesfläche Windenergie zu installieren, vorgegeben sei. "Sie frisieren die Kriterien, bis die zwei Prozent erreicht sind", meinte Christian Otzen von der Bürgerinitiative für die Probstei und Umgebung, Frischer Gegenwind. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3