16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Gemeinde schickt Appell ans Land

Feuerwehr Kronshagen Gemeinde schickt Appell ans Land

Eine Deckungslücke von 1,5 Millionen Euro klafft bei der Ersatzbeschaffung für die sieben ausgebrannten Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Kronshagen. Bürgermeister Ingo Sander (CDU) hat daher am Montag einen Appell an das Innenministerium des Landes gesandt.

Voriger Artikel
Umbau für neues Gerätehaus hat begonnen
Nächster Artikel
Neue Baugebiete geplant

Hilfe aus der Partnerstadt Güstrow: Die Barlachstadt hat der Freiwilligen Feuerwehr Kronshagen ein kleines Löschfahrzeug vorübergehend zur Verfügung gestellt. Am vergangenen Freitag hatte die Stadt Kiel ihr geliehenes großes Löschauto zurückbeordert.

Quelle: Torsten Müller

Kronshagen. „Wir setzen auf die zugesagte Unterstützung von Ministerpräsident Torsten Albig“, betonte Sander. Noch an der rauchenden Brandstelle hatte Albig (SPD) den Medien am 22. Februar gesagt: „Wir haben große Solidarität, was die Wehren im Land angeht, und die Gemeinde hat unsere Solidarität - auch wenn es um finanzielle Probleme geht. Wir bauen das Haus wieder auf, wir beschaffen die Fahrzeuge wieder.“

Wie konkret das Land Kronshagen unterstützen wird, ist derzeit aber noch nicht klar. Patrick Tiede, Sprecher des Innenministeriums, bestätigte am Dienstag auf Nachfrage lediglich den Eingang des Schreibens und fügte hinzu: „Wir beraten, wie der Gemeinde geholfen werden kann.“ Im Ministerium sei dafür eine eigene Stabsstelle eingerichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3