18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
1680 Quadratmeter mehr Schule

Investition von 3,7 Millionen Euro 1680 Quadratmeter mehr Schule

Die Hans-Brüggemann-Gemeinschaftsschule in Bordesholm soll sich nach Angaben von Schulverbandsvorsteher Manfred Christiansen zu einem „Kristallisationspunkt der Bildung“ zwischen Kiel und Neumünster entwickeln.

Voriger Artikel
Der Engel mit schrägem Blick
Nächster Artikel
Arbeiten fürs Wilwarin-Festival

Hell und freundlich: Und ein grüner oder blauer Fußboden. So soll die erste Etage im Neubautrakt der Hans-Brüggemann-Gemeinschaftsschule in Bordesholm aussehen.

Quelle: Planung Architekturbüro Ladwig

Bordesholm. Ein großer Baustein dazu ist der zweistöckige Neubautrakt, in den die Schule nach den Sommerferien im September einziehen wird.

 „Es wird alles planmäßig fertig“, betonte Architekt Ralf Dieter Ladwig am Dienstag bei einer Begehung der Baustelle. Baustart war, wie berichtet, vor den Herbstferien 2014. Knapp 3 Millionen Euro lässt sich der Schulverband den hochmodernen Komplex kosten.

 Doch interaktive Tafeln oder beispielsweise Kurzdistanzbeamer sind noch nicht zu entdecken. Handwerker beherrschen die Szenerie. Aus Decken und Wänden ragen schier endlose Kabel für die vielen Computer oder die elektronischen Klassenbücher heraus. Maler streichen, andere Handwerker dübeln die Deckenplatten fest. In Kürze könne auch der Fußboden verlegt werden, erklärte Ladwig. Das Besondere sind die dafür gewählten Farben: Grün und Blau. Optische Akzente werden auch an den Wänden gesetzt – Teilflächen werden in der Fußbodenfarbe gestrichen. Das transparente Geländer im ersten Stock, das den Blick auf den Schulhof und ins Foyer im Erdgeschoss zulässt, sowie Deckensegel werden auch Hingucker sein.

 Insgesamt bekommt die Gemeinschaftsschule durch den Neubau 1680 Quadratmeter Fläche dazu. Diese verteilt sich auf vier Technik-, zwei Biologie-, sechs neue Klassen- und insgesamt vier Nebenräume sowie Toiletten. In den ersten Stock werden Oberstufenklassen einziehen. Der Erdgeschossbereich mit den Fachräumen und dem Foyer wird von allen Klassen genutzt.

 Teil des Gesamtkonzepts ist auch die Vervierfachung des Platzes und Modernisierung des Lehrerzimmers, eine Vergrößerung von Mensa und Bücherei sowie neue Fahrradstellplätze und Parkplätze. Knapp 700000 Euro kosten die zusätzlichen Maßnahmen und die Technikausstattung, sodass die Gesamtinvestition bei knapp 3,7 Millionen Euro liegt.

 Mit dem Neubau und einem neuen familiengerechten Konzept wolle der Schulverband, der am 18. September seinen 40. Geburtstag feiert, dem Trend entgegenkommen, dass Kinder oft von 7 bis 17 Uhr in der Schule seien. „Eltern stimmen mit Füßen ab. Angesichts der Modernisierung habe ich vor dem demographischen Wandel aber keine Angst“, betonte Christiansen abschließend.

Die Hans-Brüggemann-Gemeinschaftsschule ist 2008 aus dem Zusammenschluss der Hans-Brüggemann-Realschule (damals Schulstraße) und der Grund- und Hauptschule (damals Langenheisch) entstanden. 2009 tauschten Gemeinschaftsschule und jetzige Lindengrundschule die Standorte. 2014 ist die gymnasiale Oberstufe mit einem gesellschafts- und einem naturwissenschaftlichen Profil gestartet. Nach den Sommerferien kommt nun das Sportprofil dazu. 615 Schüler werden am Langenheisch von Klasse 5 bis 13 von 52 Lehrern unterrichtet. Die Zahl der Schüler wird nach Angaben von Rektor Markus Salman im neuen Schuljahr auf 680 bis 690 ansteigen, die Zahl der Pädagogen erhöht sich auf 62

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Scheer
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3