20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
286 Darter zielten für krebskranke Kinder

Nortorf 286 Darter zielten für krebskranke Kinder

Stimmengewirr, Musik und piepsende Automaten: Die Mehrzweckhalle in Nortorf platzte am Sonnabend beim Benefiz-Dart-Turnier „Dart4more“ fast aus allen Nähten. 286 Starter warfen Pfeil um Pfeil, um das Team Doppelpass aus Nortorf und dessen Arbeit für krebskranke Kinder zu unterstützen.

Voriger Artikel
Sonnige Ostern im Dänischen Wohld
Nächster Artikel
Wenn Katzen über Tasten tanzen

20 Dartscheiben und mehr als 100 Spieler: Hier wetteiferten die Herren im Einzel in punkto Treffsicherheit wie Mark Eckhardt (von rechts) und Matthias Herwig.

Quelle: Nora Saric

Nortorf. Ein Grund sei der Spaß am Sport, er sei aber vor allem wegen des guten Zwecks hier, betonte Jürgen Stark. Der Neumünsteraner zielte, warf und traf. Gleich das erste Spiel der Herren im Einzel gewann er. „Bestimmt 80 Prozent der Teilnehmer sind heute deswegen hier. Das sieht man an der Anzahl. Sonst sind es bei den Turnieren um die 30 Spieler.“ Neben Hobby-Dartern waren auch Profis wie Stark dabei. Er spiele beim HSV in der Stildart Bundesliga, erzählte der Europa Cup Vizemeister (2010 in Kroatien) und Deutsche Meister in der Mannschaft (2011 in Ulm).

 „Wir hatten gar nicht mit dieser großen Teilnehmerzahl gerechnet“, freute sich Sarah Fest vom Organisationsteam. Je mehr Spieler, desto höher die Spendensumme: Alle Startgelder und auch das Steckgeld (die Münzen, die von den Spielern in die Dart-Automaten geworfen wurden) kamen in den Topf für das Team Doppelpass. Die Preise waren nicht wie üblich Geldbeträge, sondern gespendete Sachpreise. Von Fernsehern über Tablet-PCs, ein Fotoshooting bis zu THW-Karten oder HSV-Dauerkarten reichte die Palette.

 Besonders stolz zeigten sich Sarah Fest und Hauptorganisator Marco Knuppke über zwei Dartscheiben, auf denen beim German Darts Championship in diesem Jahr in Hildesheim gespielt wurde. Alle teilnehmenden Profis hatten die Scheiben signiert. „Eins geht an die Jugend, eins an die Herren Einzel“, so Feist. Die Idee zu dem bisher einzigartigen Benefiz-Turnier in der Größenordnung habe er vor genau 439 Tagen gehabt, erzählte Knuppke lächelnd. Er und andere Darter hätten vergangenes Jahr beim Nortorfer Hallenfußball-Turnier das Team Doppelpass kennen gelernt und seien begeistert gewesen.

 Insgesamt zehn Dart-Freunde schlossen sich letztlich zu der Gruppe Dart4more zusammen und stellten das Benefiz-Turnier auf die Beine. „Das Geld, das wir heute spenden, fließt in die Finanzierung für einen Tagesausflug in den Tierpark Neumünster, den Doppelpass extra für krebskranke Kinder und ihre Familien organisiert“, so Knuppke. „Wir wollen regional aktiv werden und das Geld auf jeden Fall in Schleswig-Holstein behalten.“

 Knapp 300 Teilnehmer – der 100. war Bürgermeister Horst Krebs – erspielten zusammen 5431,35 Euro. „Ein wirklich großer Erfolg für uns“, sagte Knoppke. Sowohl bei den Unter-15-Jährigen als auch bei den Unter-18-Jährigen gewann Fabius Wenzlawek, der in beiden Altersgruppen angetreten war. Die weiteren Erstplatzierten sind Marco Todt (Warm up), Jürgen Stark (Herren Einzel), Melanie Roher (Damen Einzel), Timo Reddmann und Marc Hansen (Herren Doppel), Birgit Schamann und Melanie Roher (Damen Doppel) sowie Andre Hoy und Sabrina Hansen (Mixed).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige