12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Abriss für 38 neue Wohnungen

Kronshagen Abriss für 38 neue Wohnungen

Von außen sehen die Häuser noch ganz schick aus, nur die Bewohner fehlen. Ab kommenden Montag wird sich dieses Bild verändern. Die Bungalows und die Mehrfamilienhäuser in der Kopperpahler Allee 40 in Kronshagen werden nach und nach abgerissen. Sie machen Platz für 38 Seniorenwohnungen.

Voriger Artikel
Verkehrschaos in Rendsburg
Nächster Artikel
Fast 200 Seiten über Nortorf

Diese Häuser in der Kopperpahler Allee 40 stehen bereits leer. Sie sollen Platz 38 neue Seniorenwohnungen machen.

Quelle: Torsten Müller

Kronshagen. Die Bungalows stehen schon länger leer. Bereits vor mehr als zehn Jahren hatte sich die Gemeinde Gedanken gemacht und heftig darüber gestritten, wie eine Neubebauung in der Nähe der kirchlichen Kindertagesstätte aussehen könnte. Schließlich gab es eine Mehrheit für die große Lösung der Baugenossenschaft Mittelholstein (BGM). Sie hat ihr ehemaliges Erbpachtgrundstück von der Gemeinde gekauft. Ab Frühjahr 2017 sollen darauf vier Wohngebäude entstehen.

 Die alte Anlage mit 30 „Rentnerwohnungen“ war vor 50 Jahren in ruhiger Lage und unmittelbarer Nähe zum Friedhof Eichhof gebaut worden. Nach Angaben von BGM-Vorstand Stefan Binder sind die Häuser aus „ökologischen und wirtschaftlichen Gründen“ nicht mehr zu erhalten. Die Bewohner erhielten Ersatzwohnungen angeboten.

 Doch wie geht der Abriss voran? „Zuerst werden die gelben Bungalows an der Grundstückszufahrt abgerissen“, sagt Binder. Der Zeitpunkt ist bewusst gewählt: Am Montag schließt der Kindergarten für zwei Wochen. Zunächst entkernen Bauarbeiter die Bungalows; gleichzeitig wird der Parkplatz am Eingang aufgehoben. Neue provisorische Stellplätze für Kurzparker gibt es erst nach Beendigung der Abrissarbeiten. Neben der Zufahrt zum Kindergarten wird es eine Baustraße geben, über die Lkw den Schutt abtransportieren. Nach Angaben aus dem Rathaus ist die Einmündung in die Kopperpahler Allee geregelt.

 Die Neubebauung ermöglicht durch eine Umfahrung eine bessere Zufahrt, die die Situation am Kindergarten entschärfen soll. An ihr entstehen 27 private und 16 öffentliche Parkplätze. Die 38 altersgerechten Genossenschaftswohnungen gruppieren sich um einen gemeinsamen Innenhof und bieten Wohnflächen von 50 bis 80 Quadratmetern. Zwölf Wohnungen sind öffentlich gefördert; für sie hat die Gemeinde ein Belegungsrecht. Die Kaltmiete liegt zwischen 5,65 und 9 Euro je Quadratmeter. Alle Wohnungen sind barrierefrei und verfügen über Terrasse oder Balkon.

 Die BGM gehört mit rund 4000 Wohnungen zu großen Wohnungsbaugenossenschaften im Lande. Sie hat etwa 7100 Mitglieder.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3