19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Choräle, Motetten, Volleyball

Probenwochenende im Waldheim Choräle, Motetten, Volleyball

84 Chorsänger bereiten sich seit Himmelfahrt im Waldheim am Brahmsee bei einem Jugend-Sing-Wochenende auf ihr Abschlusskonzert am Sonntag in der Klosterkirche Bordesholm vor. Die Proben sind intensiv, aber Spaß und Entspannung wird den 13- bis 30 Jahre alten Teilnehmern auch geboten.

Voriger Artikel
Arbeit im Stillen mit großem Effekt
Nächster Artikel
Unmittelbare Hilfe für Erdbebenopfer

Mit Chorleiter Thorsten Koy bereiten sich die 84 Teilnehmer im Alter von 13 bis 30 Jahren auf das Konzert in der Klosterkirche vor.

Quelle: Frank Scheer

Bordesholm.  Um über all gut zu sehen zu sein, steigt Thorsten Koy auch schnell mal auf den Stuhl vor seinem Klavier und dirigiert sein Ensemble. Der ehrenamtliche Chorleiter aus Bordesholm, der 2013 für sein großes Engagement im Bereich der musikalischen Kinder- und Jugendarbeit von Ministerpräsident Torsten Albig mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet wurde, übt derzeit im Waldheim am Brahmsee mit 84 Teilnehmern im Alter von 13 bis 30 Jahren ein Konzert ein. Die Aufführung beginnt am Sonntag, 8. Mai, um 17 Uhr in der Bordesholmer Klosterkirche.

 Himmelfahrt hatten die Teilnehmer des Jugend-Sing-Wochenendes, die zu 90 Prozent der Neuapostolischen Kirche angehören, ihr Quartier im Waldheim bezogen. Acht bis neun Stunden studieren alle zusammen oder in kleineren Gruppen das anspruchsvolle Programm ein: Zeitgenössische Musik von Komponisten, die alle noch leben. Choräle, Motetten, die Jahreslosung der evangelischen Kirche 2016, irische Segenswünsche, aber auch der Top-Hit von 2003 You Raise Me Up von Westlife sowie das anspruchsvolle Stück Sing A New Song von Ronald Staheli, achtstimmig mit einer vierstimmigen Klavierbegleitung, stehen auf dem Programm. Zwei Orgelpassagen mit Carsten Borkowski aus Lübeck sind ebenfalls eingeplant, und auch ein ernster Block ist vorgesehen: Ein Requiem für die Tsunami-Opfer von 2004 und das Himmelfahrts-Lied Ich bin dann mal weg.

 Und die Chorsänger, die überwiegend aus Bordesholm, Neumünster, Kiel und Rendsburg, aber auch aus dem Hamburger Umfeld kommen, haben sichtbar Freude an der Musik und insgesamt viel Spaß an der Aktion. „Die Bandbreite der Musik ist unheimlich groß und lebhaft. Und man trifft Freunde hier“, sagt Alexander Döhring aus Bordesholm. Philipp Gutsche aus Brügge, der zum dritten Mal dabei ist, stimmt zu: „Zudem ist echt gut, dass wir zum Konzert in die Klosterkirche können. Die hat eine tolle Akustik.“ Bewusst hat Chorleiter Thorsten Koy, der im Hauptberuf Bauingenieur ist, auch die Klosterkirche für das Konzert ins Auge gefasst – und er habe auch gleich die Zusage bekommen. Die Gemeinschaft sei toll, bemerkt Liv Friedrich (15) aus Neumünster. Trotz der anstrengenden Proben bliebe noch viel Zeit zum Entspannen – beim Volleyball oder beim Schwimmen vor dem Frühstück im Brahmsee. Außerdem ständen abends immer gemeinsame Aktivitäten an, betonten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Und die Nächte seien natürlich – wie bei solchen Freizeiten üblich – auch relativ kurz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3