23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Neue Slipanlage für die Angler

Eckernförde Neue Slipanlage für die Angler

Eine Slipanlage, in der die Boote nicht nur zu Wasser gelassen, sondern gleichzeitig auch sicher verstaut werden können, wurde jetzt in Betrieb genommen. Der Eckernförder Angelsportverein (ASV) Gut Fang freut sich über die jüngste Errungenschaft.

Voriger Artikel
Sportlicher Plan fürs Sportzentrum
Nächster Artikel
Bemühungen um stationäres Hospiz

Nahe der Noorfischerei Mahrt haben die Vorstandsmitglieder Horst Zobott, Dirk Milanowski, Michael Ratzlaff und Stefan Gerken (von links) die neuen Slipanlagen für die beiden vereinseigenen Ruderboote aufgebaut.

Quelle: ASV Gut Fang

Eckernförde. Das, so haben sich die Mitglieder des Eckernförder Angelsportvereins (ASV) Gut Fang vorgenommen, soll nicht noch einmal passieren. Denn die Ereignisse von vor vier Jahren sind noch zu gut in Erinnerung. Seinerzeit riss ein Sturm die beiden im Vereinsbesitz befindlichen Ruderboote aus ihren Bojen-Verankerungen im Windebyer Noor und schleuderte sie gegen das mit Steinen ausgelegte Ufer. Die Folge war zumindest in einem Fall ein Totalschaden. Deshalb freuen sie sich um so mehr über die neue Slipanlage.

 Bei der Neuerung handelt es sich um zwei Gitterboxen aus Niro-Stahl mit ansteigenden Führungen für die Bootskiele, die in der Nähe der Noorfischerei Mahrt ins Wasser ragen. Sie sind jeweils sechs Meter lang und 2,20 Meter breit und bilden eine offene „Garage“ für die Ruderboote, die mit Schlössern ans Gitter gekettet werden. 5800 Euro haben die Slipanlagen gekostet. Sie wurden mit 3900 Euro von der Stadt und der Elisabeth-Eifert-Stiftung bezuschusst.

 Der Verein, der 180 Mitglieder zählt, verfügt neben dem Windebyer Noor auch noch über zwei Seen in Lehmberg als Angelreviere. Am vereinseigenen Steg im Innenhafen haben die Mitglieder Liegeplätze für ihre Boote.

 Jedes Jahr unternimmt der Verein mindestens eine Norwegen-Fahrt – zusammen mit der Jugendgruppe. Erstmals wurde 2014 auch eine Wochenendfahrt zum Meerforellenangeln an die Flensburger Förde unternommen. „Eine gelungene Veranstaltung“, bilanziert Milanowski. Deshalb sei geplant, solche Unternehmungen alle zwei Jahre mit unterschiedlichen Zielen zu wiederholen. Für 2016 könnte Rügen dafür in Betracht kommen.

 Stolz ist der Vorsitzende auf das Inklusionsangeln: Zum zweiten Mal hatte der ASV im vergangenen Jahr die Beschäftigten der Eckernförder Werkstätten zum Angeln mit Vereinsbooten auf der Ostsee eingeladen. Milanowski: „Es war sehr schön zu sehen, wie die anfängliche Verunsicherung einiger Mitglieder den Menschen mit Behinderung gegenüber im Laufe des Tages verschwand.“ Die Kooperation soll fortgeführt werden.

 Intensivieren möchte der Verein die Jugendarbeit. Viele der ehemals 32 Mitglieder sind dem Jugendalter inzwischen entwachsen. Die Gruppe ist auf knapp 20 Mitglieder geschrumpft. Nun sollen für junge Hobbyangler attraktive Angebote gemacht werden.

 Aus der Jahresversammlung: Michael Ratzlaff wurde als zweiter Vorsitzender im Amt bestätigt. Alois Kunz wurde zum wiederholten Male Angelkönig. Den zweiten Platz belegte Rolf Tetzlaff, Dritter wurde Michael Ratzlaff. Für langjährige Mitgliedschaft wurden Hasso Wandel und Manfred Adam mit der goldenen Ehrennadel bedacht, die Auszeichnung in Silber erhielt Peter Lampe, die in Bronze Dieter Eigenherz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige