14 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Sperrungen auf der A210

Achterwehr/Melsdorf Sperrungen auf der A210

Autofahrer auf der Autobahn 210 müssen sich in den Sommerferien auf Behinderungen einstellen. Vom 23. Juli bis zum 28. August lässt der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr in Rendsburg auf der Nordseite die Asphaltdecke zwischen Melsdorf und Achterwehr für etwa 2,2 Millionen Euro erneuern.

Voriger Artikel
Transdev ist in den Startlöchern
Nächster Artikel
Tunnelbaustelle drückt auf die Stimmung

Ab 23. Juli sollen die Abfahrten Achterwehr und Melsdorf auf der A 210 in Richtung Rendsburg für gut einen Monat gesperrt werden.

Quelle: Torsten Müller

Melsdorf/Achterwehr. Schilder machen bereits auf die bevorstehenden Arbeiten aufmerksam. Der Verkehr von Kiel in Richtung Rendsburg wird auf einer Strecke von 7,1 Kilometern auf eine Fahrspur der Gegenfahrbahn verlagert. „In Fahrtrichtung Rendsburg werden die Anschlussstellen Melsdorf und Achterwehr mit saniert. Sie sind über den gesamten Zeitraum hinweg voll gesperrt“, erläutert Matthias Forster, stellvertretender Leiter des Landesbetriebes.

 Noch während der Bauphase packt der Landesbetrieb einen zweiten Bauabschnitt auf der A210 an: Ab Montag, 8. August, sind zusätzlich 7,3 Kilometer auf der Strecke zwischen Rendsburg und Bredenbek dran – dann aber auf der südlichen Seite. Erste Fragen von Autofahrern gibt es bereits: Warum in der Ferienzeit? Und warum überhaupt: Die Fahrbahn sieht doch noch ganz gut aus? Dazu Forster: „Die A210 ist eine typische Pendler-Autobahn. In den Schulferien tut sich da viel weniger.“ Den Zustand der Asphaltdecke sieht er aus einer anderen Perspektive: „Die Schäden erkennt man so nicht.“ Sie wurden mit spezieller Technik festgestellt. Risse sollen gar nicht erst so groß werden, dass sie im Winter durch Feuchtigkeitseinbruch schlimmere Schäden verursachen können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3