19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Adelige Vierbeiner von der Kohlholmer Au

Hundezucht in Loose Adelige Vierbeiner von der Kohlholmer Au

Ihre Hunde sind groß, schön und anspruchsvoll. Daniela Dittmann-Valerio haben es die Leonberger angetan. Bis zu 80 Zentimeter Schulterhöhe können es Prachtexemplare der Hunderasse bringen, die Mitte des 19. Jahrhunderts aus Bernhardinern, Neufundländern und Pyrenäenberghunde gezüchtet wurde. „Ich fand die Leonberger immer schon toll“.

Voriger Artikel
Landwirte vom Naturschutz überzeugen
Nächster Artikel
Die Alkoholsucht besiegt

Daniela Dittmann-Valerio hat sich der Leonberger-Zucht verschrieben. Tägliche Spaziergänge halten sie und Bagihra (links) und Dustin fit

Quelle: Rainer Krüger

Loose.  Als sie und ihr Mann Mann 2000 in Loose bauten, war klar, dass der Wachhund ein Leonberger sein musste. „Bea von der Parkstraße hieß unsere erste Hündin.“ Wie ein Blick in den Garten beweist, ist es bei einem aber nicht geblieben. Denn aus der Hundehalterin ist inzwischen eine Züchterin geworden. Die siebenjährige Bagihra und Dustin (3) tummeln sich inzwischen am Anwesen in der Dorfstraße. „Sie sind absolute Familienhunde. Meine beiden Kinder Hannah und Mika sind mit Leonbergern groß geworden“, berichtet die 42-Jährige.

 Die Bedürfnisse der Hunde prägen den Tag von Daniela Dittmann-Valerio. Zum Beispiel deren Drang nach Bewegung. Vor der Arbeit um 5.15 Uhr unternimmt sie mit den Leonbergern einen Spaziergang, abends nochmals für eine Stunde. „Wir kommen so auf mehrere Kilometer pro Tag und bleiben zusammen fit.

 1200 Euro ist ein Leonberger-Welpe Wert. Das weiß sie aus einem Gespräch mit einem Kaufinteressenten. Ein neue Wurf von Bagihra kam aber nach der Absprache nicht heraus. „Meinem Gesprächspartner war es gleich, ob er einen Leonberger und einen Mops bekam. Denn schließlich sei der Preis für beide gleich. So viel Undifferenziertheit schockierte die Züchterin. „Schließlich haben beide Rassen ganz unterschiedliche Bedürfnisse.“ Die im Deutschen Club für Leonberger Hunde (DCLH) organisierte Dittmann-Valerio sieht sich dadurch in einer Forderung bestätigt: „Ein Hundeführerschein sollte Pflicht werden.“

 Maximal 1000 Leonberger dürfte es nach ihren Schätzungen in Deutschland geben. Das Dustin Nachwuchs im Bestand sorgen wird, wäre ihr willkommen, wenn die Nachkommen in gute Hände kommen. Was sie durch Zucht geschaffen hat, ist ein Stammbaum mit geradezu adeligem Vorzeigecharakter. Schließlich heißt ihr Zwinger – so nennen Züchter ihren Bestand – „Von der Kohlholmer Au“. „Im Gegensatz zu mir haben meine Hunde ein von im Namen“, sagt sie mit einem stolzen Lächeln.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3