16 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Stickerei made in Büdelsdorf

Airbus Ausstattung Stickerei made in Büdelsdorf

Schwimmwestentaschen, Sitze, Mützen oder Kopfkissen: Die Ausstattung für Airbus-Flugzeuge wird von Jenny Teipelke in Büdelsdorf bestickt. Die 26-Jährige veredelt Hinweisschilder für Fluggäste mit Hilfe zweier Stickmaschinen, die Aufträge von mehreren tausend Stück ausführen.

Voriger Artikel
„Frühling im Eidertal“ lockt
Nächster Artikel
Theodor-Storm-Straße wird saniert

Mit ihren zwei Maschinen bestickt Jenny Teipelke Ausstattungsgegenstände für Airbus-Flugzeuge. Für die Stickarbeiten verwendet die 26-Jährige verschiedenfarbige Garne.

Quelle: wm: Wolfgang Mahnkopf

Büdelsdorf. Hoch über den Wolken durch die ganze Welt: Das steht einem Produkt aus Büdelsdorf bevor. Die AVB-Stick-Art, ein Geschäftsfeld der AVB GmbH Wind Engineering in der Fehmarnstraße in Büdelsdorf, veredelt Ausstattungsgegenstände der Flugzeuge vom Typ Airbus mit Stickereien.

 Ob Schwimmwestentaschen, Sitze, Mützen oder Kopfkissen – All dieses Zubehör in den Flugzeugen ist mit Banderolen größeren oder kleineren Formats versehen. „Dieser Sitz steht nicht zur Verfügung. Nicht besetzen“, heißt es beispielsweise auf Deutsch, Englisch, Chinesisch oder Arabisch in gestickter Schrift. Diesen und andere Hinweise stickt Jenny Teipelke auf das jeweilige Informationsband aus Leder. Schriftgröße, -stärke und -typ bekommt die AVB-Mitarbeiterin mitgeteilt. „Ich muss dazu mit einer Software eine Stickdatei entwickeln, um die Schriftart gemäß Anweisung umzusetzen.“

 Um den Auftrag mit mehreren tausend Exemplaren je Aufschrift verwirklichen zu können, hat sich Jenny Teipelke eine zweite Maschine mit Kosten von 8000 Euro gekauft. „Ich kann dadurch eine größere Stückzahl in kürzerer Zeit schaffen.“ Die 26-Jährige sieht noch einen zweiten Vorteil. „Wenn eine Maschine ausfallen sollte, dann kann ich weiterarbeiten.“

 An den Auftrag ist die AVB-Stick-Art durch die Paustian Airtex GmbH aus Sörup, 23 Kilometer südöstlich von Flensburg gelegen, gekommen. Kay Frahm aus Büdelsdorf, der Prokurist der Manufaktur für Textilwaren in der Luftfahrt, sei durch einen Bericht in einem örtlichen Medium auf die AVB-Stick-Art gestoßen. „Wir sind uns sehr schnell einig geworden“, sagt Jenny Teipelke, „die Firma legt Wert auf Flexibilität, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit. All das kann ich bieten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3