20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Musikhalle wird zum Konzertsaal

Bordesholm Musikhalle wird zum Konzertsaal

Machen Rock- und Pop-Größen bei ihren Konzerttourneen auch im Albatros in Bordesholm Station? Das Restaurant mit angeschlossener Musikhalle wird gerade umgebaut und erhält eine deutlich größere Bühne. Bis zu 700 Stehplätze wird der Musiktempel am Moorweg 70 zukünftig bieten.

Voriger Artikel
Turm der St. Martin-Kirche zeigt Risse
Nächster Artikel
Baggern gegen Pfützen

Die neue, deutlich größere Bühne entsteht an der Stirnseite der Halle und ersetzt die bislang benutzte Dreieckskonstruktion (im Bild links). Bis zu 700 Zuhörer passen zukünftig hinein.

Quelle: Sven Tietgen

Bordesholm. Angeschoben wurde der Umbau durch den Verkauf der letzten beiden Indoor-Golfsimulatoren, die an der Stirnseite der 450 Quadratmeter großen Halle standen. Dort baut Albatros-Besitzer Kolja Schwarten mit Eigenmitteln und der Hilfe weiterer Musikfans einen fast 100 Quadratmeter großen Bühnenkomplex mit Backstage-Bereich. Rund 8000 Euro investiert der Betreiber. Wie bei vielen Open-Air-Bühnen wird die Spielfläche würfelförmig von Aluminiumträgern eingefasst, in denen Licht- und Tontechnik integriert wird. „Ich hätte auch Lust, bei einigen Konzerten Pyrotechnik einzusetzen, das würde ich dann mit dem Ordnungsamt abklären“, erzählte der 42-jährige Bordesholmer.

 Bislang traten die Bands auf einem 18-Quadratmeter-Podest in der Hallenmitte auf. Bis zu 300 Musikfreunde fanden bisher Platz. Nach dem Umbau können in der nächsten Saison, die am 2. September mit einer Ü-30-Party beginnt, bis zu 700 Zuhörer in die Halle strömen. Das Programm bis Anfang nächsten Jahres mit Auftritten von Illegal 2001 über Shelly Bonet bis zu Jeden Tag Silvester ist bereits festgezurrt. Im Gespräch ist Kolja Schwarten aktuell mit überregional bekannten Stars wie Lotto King Karl, Extrabreit, Klaus Lage und Johannes Oerding.

 „Solche Acts spielen normalerweise nicht in Locations mit weniger als 500 Zuschauern. Durch den Umbau können wir jetzt ganz andere Kaliber nach Bordesholm holen“, erklärt der Betreiber. Kleinere Konzerte sind durch Abtrennungen weiterhin möglich, auch Hochzeiten oder Geburtstagsfeste können wie bisher arrangiert werden. Reich wird Kolja Schwarten durch die Konzerte nicht, Einnahmen erwirtschaftet der Gastronom und Fan von Americana-Bands vor allem über den Getränkeverkauf. „Wenn die Eintrittspreise die Kosten für Gage und Gema ausgleichen, bin ich schon froh.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3