23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Tempo 100 hilft gegen Stau

Baustelle A210 Tempo 100 hilft gegen Stau

Eine sieben Kilometer lange Baustelle mit zwei geschlossenen Auf- und Abfahrten – der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV) nutzt die Ferienzeit, um auf der Autobahn 210 zwischen Melsdorf und Achterwehr die Fahrbahn zu erneuern. Eine Belastungsprobe für Autofahrer? Ein Fahrtest.

Voriger Artikel
Aco entwässert die Spiele in Rio
Nächster Artikel
Norla vier Wochen vor Start ausverkauft

Im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Melsdorf und Achterwehr fließt der Verkehr. Hier darf Tempo 100 gefahren werden.

Quelle: Torsten Müller

Melsdorf/Achterwehr. Die Schreckensmeldung kommt am Montagmorgen aus dem Radio: lange Staus auf der A210. Ferienzeit, falsche Zeit? Doch kurz darauf ist an der Achterwehrer Auffahrt Richtung Kiel nur noch ein Warnschild der Feuerwehr zu sehen: Achtung, Ölspur! Der Verkehr fließt wieder. Zur Überprüfung noch einmal zur abendlichen Rushhour auf die Autobahn. Tatsächlich: Noch im Kieler Bereich stockt der Verkehr in Richtung Rendsburg auf mehreren hundert Metern. Das Nadelöhr und das erhöhte Fahrzeugaufkommen sind schuld: Vor der Abfahrt Melsdorf wird der Verkehr auf eine Fahrspur und auf die Gegenfahrbahn geführt. Die Autofahrer bleiben gelassen. Hinter dem Nadelöhr können sie wieder Gas geben – die Schilder erlauben sogar Tempo 100, ungewöhnlich für Baustellenbereiche, wo sonst allgemein 60 bis 80 km/h gelten.

 „Wir haben im Vorfeld lange darüber diskutiert: Was ist erforderlich, was dient dem Verkehrsfluss und was nimmt der Autofahrer an?“, sagt Matthias Forster, stellvertretender LBV-Leiter. Schließlich fiel die Entscheidung auf Tempo 100. Staus lösen sich schnell wieder auf, Autofahrer müssen keinen großen Zeitverlust einkalkulieren. Außerhalb der Bauphase gilt sonst 120. Der LBV nutzt die Ferienzeit, weil dann etwas weniger Autos auf der Straße sind: statt 32000 nur 28000.

 Auffällig: Kaum jemand nutzt die Umleitung über den Mettenhof-Zubringer, Melsdorf und Achterwehr. Die Dörfer bleiben vom Durchgangsverkehr weitgehend verschont. Lediglich vor Achterwehr gibt es auf der Rendsburger Landstraße einen kleinen Stau, weil ein Autofahrer zur Badestelle am Ahrensee abbiegen will. Das war’s aber. Auch der gefürchtete längere Rückstau an der geschlossenen Bahnschranke in Achterwehr stellt sich nicht ein – Normalbetrieb.

 Zurück zur A210 am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr – nun von Bredenbek in Richtung Kiel. Kein Stau am Nadelöhr vor Achterwehr. Pech hat aber der Lastwagenfahrer eines Discounters. Von Kiel kommend bemerkte er wohl zu spät die Sperrung der Abfahrt Melsdorf und fluchte sicher über eine schlechte Ausschilderung. Erst in Bredenbek kann der Fahrer die Abfahrt nutzen, um dann auf der A210 in Richtung Kiel zurückzufahren – Ärger in der Morgenstunde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3