12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Auftakt der Frühjahrskonzerte

Bordesholm Auftakt der Frühjahrskonzerte

Mit einem Konzert von Pianistin Mizuka Kano begann in der Christkirche die Reihe der fünf Frühjahrskonzerte des Vereins zur Förderung der Musik. Spitzenensembles wie der Madgrialchor Kiel und der moderne dänische A-cappella-Chor Vocal Line gehören ins aktuelle Programm, das von Anna Struck geplant wird.

Voriger Artikel
Auszeichnung für Karl-Arthur Jäger-Volk
Nächster Artikel
Grüne machen allein weiter Politik

Mizuka Kano eröffnete die Reihe der Frühjahrskonzerte mit einem Ausflug in Robert Schumanns Frühwerk „Papillons“.

Quelle: Beate König

Bordesholm. Die neue Programmmacherin des 1993 gegründeten Vereins zur Förderung der Musik in der Klosterkirche Bordesholm tritt die Nachfolge ihres Vaters Michael Struck mit neuer Ausrichtung an. Das Programm soll in Zukunft auch für jüngere Ensembles und modernere Musik Raum bieten, um ein jüngeres Publikum anzuziehen.

 Ein Beispiel dafür ist die international gefeierte japanische Pianistin Mizuka Kano. Sofort übertrug sich in Robert Schumanns Frühwerk Papillons op 2 der Spiel-Duktus der mit dem Schumann-Preis ausgezeichneten Solistin ins Publikum. Organisch, dabei klug austariert, entwickelte sie das leichte Spiel flügelschlagender, gaukelnder Schmetterlinge im Dreieck von meditativer Entspannung, nach vorn drängender Klangmacht und virtuoser Leichtigkeit. Nach einem erst verhaltenen, dann immer burschikoser formulierten Liebespaar-Walzer gerieten die Schluss-Takte so verblüffend leicht, dass das Publikum erheitert lachte, wie über eine perfekt gesetzte Pointe.

 „Unglaublich gut“, flüsterte Gerhard Meßler seiner Ehefrau Monika in einer Klatschpause zu. Seit sieben Jahren besucht das Paar regelmäßig die Konzerte, deren Qualität die Liebhaber von Klavier-, Chor- und Orgelkonzerten überzeugt. „Es ist sehr vielseitig.“

 Jeweils sonntags um 17 Uhr sind die weiteren Konzerte in der Klosterkirche geplant. Am 20. März führt der Reger-Chor-Bordesholm im 100. Todesjahr von Max Reger ein Konzert zu Ehren des Komponisten, Dirigenten und Organisten auf. Am 10. April bringen Kantor Günter Brand und Andreas Hussong Posaune, Orgel und Euphonium mit Werken aus Barock, Klassik, Romantik und mit Jazz zum Klingen.

 Mit Vocal Line treten am 22. Mai in der A-cappella-Szene international gefeierte Stars auf. Der Madrigalchor Kiel beschließt am 5. Juni mit Motetten von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Sven-David Sandström die Reihe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3