1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Badeverbot für den Bordesholmer See

Algenproblem Badeverbot für den Bordesholmer See

Im See in Bordesholm ist seit Freitag Badeverbot: Algen färben das Wasser grün. Ob es sich dabei um die gefährlichen Blaualgen, die Hautreizungen, Übelkeit oder Erbrechen auslösen, handelt, ist noch unklar. Die nächste Wasserprobe wird am Montag entnommen.

Voriger Artikel
Fast 200 Seiten über Nortorf
Nächster Artikel
Die Spiele sind eröffnet

Der Bordesholmer See ist wegen Blaualgen gesperrt.

Quelle: Sven Detlefsen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Scheer
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Badeverbot
Foto: Baden verboten: Es herrscht Blaualgenalarm im Wellsee in Kiel.

Dieser Anblick war einem Anwohner am Wellsee nicht geheuer: Auf einem etwa 50 Quadratmeter großen Bereich des Binnengewässers hatte sich ein intensiv grünblau schimmernder Schmierfilm gebildet, als hätte dort jemand literweise Farbe hineingekippt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3