23 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
„Praktisch und sicher“

Batteriefeuerwerk „Praktisch und sicher“

Eines ist klar: Das neue Jahr wird lautstark und mit leuchtenden Effekten begrüßt. Batteriefeuerwerk liegt stark im Trend, aber auch die klassischen Raketen haben noch ihre Freunde.

Voriger Artikel
Muskeltraining auf allen Vieren
Nächster Artikel
Um 22 Uhr beginnt die Produktion

Malte Sondorp und Sohn Marco sehen sich intensiv das Angebot an Raketen, Böllern und Batteriefeuerwerk an.

Quelle: Sven Tietgen

Bordesholm. Malte Sondorp und Sohn Marco inspizierten bei Profi Kiel genauestens die Pakete mit Böllern und die Batteriefeuerwerke, die mit einer einzigen Zündung nacheinander zahlreiche Raketen in die Silvesternacht schießen. „Wir mögen es laut, bei uns darf es gerne krachen“, erzählten die Wattenbeker. Dem Batteriefeuerwerk sind die Sondorps aber auch nicht abgeneigt: „Das ist praktisch und sehr sicher, man zündet es ein Mal an, schon zischt und knallt und leuchtet es in einer Tour.“ Vater Malte überlegte zudem, Munition für die Schreckschusspistole kaufen. Mit dem Gerät können gleichzeitig Leuchteffekte sowie dezibelstarkes Rattern, Pfeifen oder Heulen in den Himmel geschossen werden.

„Die Schreckschusspistolen waren letztes Jahr der absolute Renner, einige nutzen sie auch während des Jahres zur Vogelvergrämung“, berichtete Verkaufsberater Oliver Abraham. Ganz klassisch haben sich dagegen Anneke und ihre Mutter ihre Silvestermunition zusammengestellt. Die beiden Bordesholmerinnen kauften verschiedene Raketensortimente sowie eine Auswahl an Tischfeuerwerk. „Ich finde es toll, wenn man jede Rakete einzeln aufstellt und zündet. Davon hat man doch viel mehr“, meinte Anneke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3