21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Die Bauanträge können gestellt werden

Die Bauanträge können gestellt werden

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde bekommt bald zweimal Post aus Ottendorf. Nach zweieinhalbjähriger, zum Teil strittiger Diskussion segnete die Gemeindevertretung am Donnerstagabend einstimmig die Entwürfe für die Erweiterung der Feuerwache und des Kindergartens ab. „Jetzt können die Bauanträge gestellt werden“, sagte Bürgermeisterin Sabine Sager (CDU).

Voriger Artikel
Polizeibeamter will Bürgermeister werden
Nächster Artikel
Über 100 Polizisten bei Rockerparty

Ottendorf hat den Entwurf für die Erweiterung des Kindergartens unter Dach und Fach.

Quelle: Torsten Müller

Ottendorf. Voraussichtlich schon in den Sommerferien beginnen die ersten Arbeiten. Während der dreiwöchigen Schließzeit des Kindergartens ist geplant, den etwa 50 Jahre alten Anbau der Hausmeister-Wohnung abzureißen. An dieser Stelle soll die Kita erweitert werden. Anfang dieser Woche hatte der Bauausschuss noch die letzten Änderungen für den Anbau beschlossen.

 Wichtigstes Detail: Das Dachgeschoss soll so massiv errichtet werden, dass die Gemeinde dort eine Raumreserve hat. Nach Angaben des Architekten Thomas Rader fallen dadurch zusätzliche Kosten von gut 25000 Euro an. Die Gesamtsumme für die Erweiterung erhöht sich dadurch auf etwa 530000 Euro. Wie die Bürgermeisterin berichtete, kann Ottendorf auf Zuschüsse von Bund und Land in Höhe von 255000 Euro hoffen. 150000 Euro gibt es für die Schaffung von zehn Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren, weiteres Geld hält die Gemeinde für Qualitätsverbesserung, die durch den Einbau einer neuen Küche erreicht wird.

 Auf Wunsch von Kita-Leiterin Loreen Henack wird zwischen dem künftigen Gruppen- und dem Nebenraum ein großes Bullauge eingebaut. Für die Finanzierung sucht sie Sponsoren. Wenn alles gut läuft, könnte der Anbau nach Einschätzung der Bürgermeisterin im kommenden Frühjahr eingeweiht werden.

 Die Arbeiten für die Erweiterung der Feuerwache verlaufen fast gleichzeitig; auch dieses Vorhaben könnte im Frühjahr fertig sein. Dafür sind Kosten in Höhe von 680000 Euro eingeplant. Zuletzt hatte sich der Bauausschuss noch mit 34 Änderungswünschen des Feuerwehrvorstandes beschäftigt. Die Gesamtkosten für beide Projekte in Höhe von mehr als 1,2 Millionen Euro will Ottendorf langfristig über Kredite finanzieren. Hoffnungen auf einen positiven Jahresabschluss 2014 erfüllten sich nicht. Nach Angaben von Hans-Helmut Freund (SPD) erwirtschaftete die Gemeinde einen Fehlbetrag von etwa 26500 Euro. Grund sind auch die günstigen Kita-Gebühren. Die Elternbeiträge liegen in Ottendorf bei lediglich 16,5 Prozent der Gesamtkosten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3