25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
115 Starter in Mielkendorf

Mielkendorf 115 Starter in Mielkendorf

Disco-Rhythmen wummerten am Sonntagmorgen über den Pausenhof der Grundschule. Zumba-Lehrerin Gabi Rüger animierte mit Stretching-Übungen 115 Starter bei der 14. Mielkendorfer Meile, Muskeln und Sehnen auf den Sport vorzubereiten.

Voriger Artikel
Feuerwehreinsatz im Hotel
Nächster Artikel
Ein rauschendes Fest für die Heimat

Björn Witthöft startet mit Sohn Lasse bei der Mielkendorfer Meile.

Quelle: Beate König

Mielkendorf. Disco-Rhythmen wummerten am Sonntagmorgen über den Pausenhof der Grundschule. Zumba-Lehrerin Gabi Rüger animierte mit Stretching-Übungen 115 Starter bei der 14. Mielkendorfer Meile, Muskeln und Sehnen auf den Sport vorzubereiten.

 Björn Witthöft, Bürgermeister aus Rodenbek und Handballtrainer, dehnte sich nur kurz, dann war Zeit für ein Starterfoto mit Sohn Lasse. „Ich laufe immer mit“, sagte Witthöft. Doch für die Handball-Jugendmanschaft der Spielgemeinschaft der Mielkendorfer und Molfseer Sportvereine, kurz MiMo, war es der erste Lauf. „Wir haben drei Wochen trainiert.“

 Dirk Matschull hatte im Jahr des 777-jährigen Bestehens der Gemeinde die Meile, die 2014 ausfiel, wieder neu aufgelegt. „Der Lauf mit Sportlerbüfett, Getränken und selbstgebackenem Kuchen ist beliebt. Die Stimmung ist gut,“ weiß Dörte Mattschull aus dem Orga-Team, weshalb trotz eines Parallelangebots in Gettorf auch Läufer aus Molfsee, Kiel, Eckernförde und Kappeln die Fünf-Kilometer- oder Zehn-Kilometer-Runde absolvierten.

 .„Auf Wertung laufen die Sportler zwar nicht. Der Ehrgeiz, so schnell wie möglich im Ziel zu sein, ist jedoch ausgeprägt.“ So musste vor zwei Jahren ein Getränkestands auf der Strecke entlang der Dorfstraße, Am Lehmteich, über Feldwege und entlang des Friedhofs aus einer Kurve entfernt werden. Die Starter wollten die kürzesten Weg ohne Bogen laufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3