16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
25 Jahre Schulmäuse Flintbek

Betreute Grundschule 25 Jahre Schulmäuse Flintbek

Flintbek war Vorreiter: Vor 25 Jahren wurde auf Wunsch vieler Eltern eine Betreute Grundschule eingerichtet. Mit dabei war damals schon Dagmar Preuße, die - genau wie die Einrichtung - ihr 25-jähriges Dienstjubiläum gemeinsam mit den Kindern und ihren Kollegen feiert.

Voriger Artikel
Lange Nacht der Wissenschaft
Nächster Artikel
Erhöhte Beiträge liegen im Durchschnitt

Erzieherin Dagmar Preuße, hier mit Mira Su, Fynn und Lukas (rechts), freut sich noch immer über ihre Arbeit mit den Kindern in der Betreuten Grundschule.

Quelle: Sorka Eixmann

Flintbek. Zu den Gästen gehörte am Donnerstag auch Bürgermeister Olaf Plambeck, der in seiner Rede an die Anfänge der Betreuten Grundschule erinnerte. "Der Schul- und Kulturausschuss empfahl 1991 die Einrichtung, 1992 nahm das Projekt dann Fahrt auf und wurde ein Erfolgsmodell", so Plambeck.

Mitarbeiterin der ersten Stunde war Dagmar Preuße. Die Erzieherin erinnert sich gut an die Anfänge. "Während der Schulzeit wurde von 7.30 bis 13 Uhr betreut, insgesamt waren anfangs 17 Kinder bei uns." Doch schnell sprach sich bei den Eltern herum, welche Vorteile die Betreute Grundschule hatte, und der Klassenraum im Hochbau der Schule am Eiderwald wurde zu eng.

Inzwischen werden 120 Kinder in mehreren Räumen betreut. Die Betreuungszeiten beginnen zwischen 7 und 8 Uhr und gehen dann von 12 bis 16 Uhr weiter. Gemeinsam mit Dagmar Preuße arbeiten Nadine Wagner, Sylvia Melchert, Simone Koch und Marina Konic in der Einrichtung. Angeboten werden neben der Hilfe bei den Hausaufgaben auch Spiele, Basteln, Malen und eine Leseecke.

Von Sorka Eixmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3