11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Das große Warten

Flüchtlinge als Praktikanten in Nortorf? Das große Warten

Integration und Beschäftigung in einer Zeit erzwungenen Wartens: In Nortorf werden die Bemühungen, Asylbewerber bei örtlichen Unternehmen als Praktikanten unterzubringen, immer konkreter.

Voriger Artikel
Sie kennen sich aus dem Sandkasten
Nächster Artikel
Tische für bunte Gemeinschaft

Die Werkshalle der Firma Stahl- und Metallbau Rohwer in Nortorf: Produktionsleiter Michael Schmidt sieht Chancen für Asylbewerber durch ein Praktikum. Das größte Problem könnten sprachliche Barrieren sein, meint er.

Quelle: Nora Saric
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Europa wird umdenken müssen. Natürlich sagt sich das leichter, als es in der politischen Praxis möglich ist. Ein zügiges, möglicherweise sogar kollektives Asylverfahren für Menschen aus Staaten, in denen wie in Syrien Krieg herrscht, könnte vielversprechend sein, weil damit auch eine rasche Arbeitserlaubnis und somit weniger soziale Lasten verbunden sind.

mehr