21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Löschwasservorrat reicht 70 Minuten

Böhnhusen setzt auf Zisternen Löschwasservorrat reicht 70 Minuten

9000 Euro hat die Gemeinde beim Bohren eines neuen Löschbrunnens in den Sand gesetzt. Der neue Brunnen liefert zu wenig Wasser. Löschwasser soll jetzt in zwei knapp 28000 Euro teuren 50000-Liter-Zisternen bei der Schmiedekoppel und am Buswendehammer vorgehalten werden.

Voriger Artikel
Polizei sucht möglichen Einbrecher
Nächster Artikel
Medaillensegen bei der DM

Der an der Schmiedekoppel neu gebohrte Löschbrunnen gibt zu wenig Wasser und wird durch eine teure Zisterne ersetzt.

Quelle: Beate König

Böhnhusen. Für Löschwassereinsätze muss ein Brunnen 800 Liter Wasser pro Minute liefern. Aus dem neuen Brunnen quollen beim Probelauf jedoch nur 780 Liter, berichtete Bürgermeisterin Birgit Nicklaus vom Ausschlusskriterium.

 „Wir sind davon ausgegangen, dass die Fördergerätschaften im alten Brunnen, der direkt neben der neuen Bohrung liegt, defekt sind. Dass die Wasserader dort zu dünn ist, haben wir nicht angenommen“, sagte Gemeindevertreter Hauke Först sauer. Das Angebot des Brunnenbauers, eine Pumpe tief im Schacht anzubringen, die Wasser aus größerer Tiefe zieht, lehnte die Gemeindevertretung ab. „Wenn da unten etwas kaputt geht, wird eine Reparatur teuer. Das ist der Horror,“ sagte Jan Doose.

 Der Wasservorrat in den zwölf Meter langen und vier Meter breiten Zisternen reicht 70 Minuten zum Löschen, sagte Bürgermeisterin Nicklaus. In der Nachbargemeinde Schönhorst habe man mit dem Wasservorrat im Boden gute Erfahrungen gemacht. Die Feuerwehr befürworte die Anschaffung.

 Först kritisierte die Höhe der Einbaukosten. Die unterirdisch verbauten Zisternen brauchen vier Zentimeter Kiesschicht als Auflage, werden per Kran bewegt und bekommen ein Pflasterstück vor der Entnahmestelle. In Schönhorst seien die Löschwassertanks einfach an zwei Baggern in ein Loch im Boden gesenkt worden, erinnerte Först. „Das war lange nicht so teuer.“

 Gemeindevertreter Matthias Davids erinnerte: Werden die Tanks nicht nach den Vorgaben des Lieferanten eingebaut, erlischt die Gewährleistung. Das Pflaster erleichtert den Zugang. „Sonst müsste das Gras immer gemäht werden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3