18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Dickes Lob für Freundeskreis

Neujahrsempfang Bordesholm Dickes Lob für Freundeskreis

Ein „dickes Lob“ verteilte Amtsvorsteher Torsten Teegen beim Neujahrsempfang an den Freundeskreis für Asylsuchende. Durch die Ehrenamtlichen hätte man den Zustrum an Flüchtlingen gut in den Griff bekommen. 300 Gäste konnten er, Amtsdirektor Heinrich Lembrecht und Bordesholms Bürgermeister Helmut Tiede im Rathaus begrüßen.

Voriger Artikel
Wind erschwerte die Rettung
Nächster Artikel
VfB Kiel gewinnt Indoor-Cup

Gespräche wurden gepflegt. Am vorderen Tisch sind Bürgermeister Helmut Tiede (Bordesholm), Kreispräsident Lutz Clevsen, Hans-Joachim Reese, ehemaliger Bürgermeister aus Grevenkrug, und Arno Meyer, ehemaliger Bordesholmer CDU-Fraktionschef zu sehen.

Quelle: Frank Scheer

Bordesholm. Gut 200 Flüchtlinge hat das Amt Bordesholm im vergangenen Jahr aufgenommen und dezentral in den 14 Orten untergebracht. Torsten Teegen erinnerte in seiner Rede daran, dass mit dem Kauf einer Gewerbeimmobilie im Lüttparten auch die Amtsverwaltung Geld in eigene Unterkünfte investiert habe. Zudem gebe es viele Privatinvestoren, die derzeit Wohnungen bauen, in Reesdorf und Negenharrie bauen die Kommunen Unterkunftsmöglichkeiten. Im gerade angelaufenen Jahr rechnet das Amt mit er ähnlich hohen Zuweisung von Flüchtlingen wie 2015, sodass die Anzahl der in der Region lebenden auf 400 ansteigen wird. „Für eine intakte Region wie Bordesholm dürfte das aber kein Problem sein“, sagte Teegen.

 Eine klare Botschaft sendete der Amtsvorsteher an die „große Politik“. Die Ausgaben für Kindergärten und Schulen brächten viele Kommunen, auch im Amtsbereich, in finanzielle Schwierigkeiten. „Wir brauchen da Unterstützung. Es kann nicht sein, dass wir immer mehr Aufgaben bekommen und weniger Geld. Was nützt die schwarze Null in Berlin, wenn die Haushalte im ländlichen Bereich rot sind.“ Seine Hoffnung, dass die „große Politik“ auch zugehört hatte. Neben dem SPD-Landeschef Ralf Stegner waren auch Kreispräsident Lutz Clefsen (CDU), der Landtagsabgeordnete Hauke Göttsch (CDU) und die FDP-Kreisvorsitzende Regine Schlegelberger-Erfurth zum Empfang gekommen. Aus Nortorf war Amtsvorsteher Hans Kaack zu Gast.

 Um Verständnis warb Teegen für die jetzt bald beginnenden Umbauarbeiten im Zentrum Bordesholms. Erst wird der Fußgängertunnel unter der Bahnlinie samt Umfeld und anschließend die Einkaufsstraße modernisiert. Das Investitionsvolumen beträgt über 2 Millionen Euro. „Es wird Behinderungen geben, aber anschließend wird es schön sein.“

 Der Amtsvorsteher wies ferner darauf hin, dass das Amt derzeit auf die Förderungsbescheide von der Aktivregion Mittelholstein für zwei große Projekte warte: für die Modernisierung des Kinos und die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Schmalstede. Freuen darf sich das Amt auch auf zwei große Veranstaltungen: den Amtsfeuerwehrtag in Sören am 1. Juli und die Stadtwette mit der NDR 1-Welle Nord Sommertour am 13. August in Wattenbek.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3