21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kleine Schilder helfen im Notfall

Seerundweg in Bordesholm Kleine Schilder helfen im Notfall

Es sind kleine Dinge, die helfen können: Und klein sind die Tafeln, die Ronald Thieß vom Betriebshof Bordesholm am Donnerstag an die Sitzbänke am Seerundweg schraubte. Aber groß könnte ihre Wirkung sein: Auf den weißen Plättchen steht in schwarzen Buchstaben die Bezeichnung „BS“ für Bordesholmer See mit fortlaufender Nummerierung – im Ernstfall können Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei so Einsatzstellen leichter lokalisieren.

Voriger Artikel
Freiwillige untersuchen Flüchtlinge
Nächster Artikel
Öko-Tourismus bringt Lohn und Brot

Ronald Thieß vom Technischen Betriebshof der Gemeinde befestigt im Beisein von Seniorenbeiratschef Albert Holzer per Akkuschrauber die Tafel an der Sitzbank.

Quelle: Frank Scheer

Bordesholm.  

 Der Seniorenbeirat hatte die Nummerierung der 29 Sitzbänke am rund fünf Kilometer langen Seerundweg angeregt. „Im Notfall wissen insbesondere Auswärtige nicht, wo sie sich genau befinden. Mit der Aussage, eine Bank am See, können die Einsatzkräfte nicht so viel anfangen. Außerdem ist so ein Notfall eine Ausnahmesituation. Die Kennzeichnung hilft, wertvolle Sekunden zu gewinnen“, sagte Albert Holzer, Vorsitzender des Seniorenbeirats. Zwei Mitglieder aus dem siebenköpfigen Gremium hatten das Projekt enwickelt, nachdem sie von solchen Fällen Kenntnis bekommen haben.

 „Wir fanden das sehr sinnvoll und haben das dann in die Wege geleitet“, sagte Ordnungsamtsleiter Sven Ingwersen. Der Bordesholmer See sei ein Magnet für Radfahrer, Spaziergänger, Jogger und Walker. Passieren könne immer irgendetwas. „Und die breiten Rettungswagen können nicht den kompletten wassergebunden Weg befahren“, führte er aus. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei werden eine Übersichtskarte erhalten. Wichtig sei für die Rettungskräfte die Zeit: Wenn sie von vornherein wüssten, dass die Unglücksstelle im Bereich der Sudbergkurve liegt, können sie gleich über die Landesstraße 318 fahren. Die Nummerierung werde auch in die Navigationssatellitensysteme GPS und GIS eingepflegt. Die Kosten für ein einzelnes Schild belaufen sich auf 8 Euro. „Ich bin sehr zufrieden, dass das so schnell realisiert wurde“, sagte Albert Holzer, der beim Anbringen der Schilder dabei war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Scheer
Holsteiner Zeitung

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3