12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wikinger und Artisten konkurrieren nicht

Bordesholm Wikinger und Artisten konkurrieren nicht

Der Zirkussommer und das Wikingerlager gehören seit Jahren zu den beliebtesten Ferienspaßaktionen in Bordesholm. In dieser Woche lockten die beiden Fünf-Tage-Angebote gleichzeitig zum Mitmachen. Die Ferienspaß-Highlights nehmen sich trotzdem nicht gegenseitig die Teilnehmer weg.

Voriger Artikel
Sie sind dann mal „weg“
Nächster Artikel
Jubiläums-Transall endet in Holland

Mit viel Spaß kreuzten die Nachwuchswikinger beim Übungskampf ihre Holzschwerter.

Quelle: Sven Tietgen

Bordesholm. Auf dem Festplatz an der L318 und auf der Vogelwiese tummelten sich zusammen über 100 Kinder. Fehler bei der Planung im Vorwege der Ferienspaßaktionen gab es nicht: Nur in dieser Woche konnten ausreichend Mitglieder des Bordesholmer Mittelaltervereins „Op de Vogelwiesch“ gleichzeitig Urlaub nehmen. Knapp 20 Betreuer bieten den 50 Kindern und Jugendlichen ab acht Jahren im Wikingerlager täglich von 9 bis 18 Uhr eine breite Palette von Aktivitäten an. Die Jungen und Mädchen greifen zu Pfeil und Bogen, kämpfen mit Holzschwert und Schild oder üben sich im Axtwerfen. Geländespiele im Wildhof-Wald sind ebenso angesagt wie weben, flechten, spinnen und filzen. Dazu brennen die Nachwuchswikinger Murmeln, Figuren und Würfel aus Ton in einem Erdofen. Bei trockenem Wetter geht es mit Drachenboot-Konstruktionen raus auf den Bordesholmer See. Konkurrenz durch den Zirkussommer ist bei den Veranstaltern kein Thema. „Zu uns kommt ein anderes Klientel, die Kinder sind auch älter“, erklärte Vorstandsmitglied Christel Kropp.

 Mit 55 Nachwuchsartisten, darunter zehn syrische Kinder, verzeichnet der Zirkussommer eine durchschnittliche Teilnehmerzahl. Für dieses Jahr haben sich Rowenna Lübker und Frank Bertram vom Kinder- und Jugendtreff mit den Akteuren vom Zirkus Moretti einige Neuigkeiten ausgedacht. Neben Clownsnummern, Jonglage, Bodenturnen und der Ponygruppe führen die jungen Artisten in der Vorstellung am heutigen Freitag um 15 Uhr erstmals einen Seiltanz sowie atemberaubende Trampolinsprünge vor.

 Froh sind die Organisatoren, dass sie für dieses Jahr ausreichend Betreuer gefunden haben. Zum Team gehören erstmals Torsten und Grit Hansen. Das Wattenbeker Ehepaar hat sich extra Urlaub genommen. „Wir leben doch sehr gut, mit unserem Engagement wollen wir der Gesellschaft etwas zurückgeben“, erklärte Torsten Hansen. Trotz der Ablehnung in den Bordesholmer Gremien beharrt Jugendtreffleiter Frank Bertram weiter auf eine Aufwandsentschädigung für Betreuer. „Es wird immer schwieriger Mitstreiter zu gewinnen“, sagte er.

 Die Abschlussvorführung der Zirkuswoche ist am Freitag ab 15 Uhr offen für alle Zirkusfans. Der Eintritt kostet für Erwachsene 3 Euro, Kinder zahlen 1,50 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3