25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Ehrenamtspreis für Ahmad Shbat

Bordesholm Ehrenamtspreis für Ahmad Shbat

Bordesholm hat Ahmad Shbat mit seinem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Die Gemeinde würdigte damit das Engagement des 26-jährigen Syrers als Übersetzer und Bindeglied zwischen Flüchtlingen, dem Freundeskreis und der Amtsverwaltung.

Voriger Artikel
115000 Euro für bessere Fachräume?
Nächster Artikel
6000 Euro für arme Rendsburger

Ein Musterbeispiel für gelungene Integration: Nach seiner Ankunft in Bordesholm engagierte sich Ahmad Shbat (26) für die Flüchtlingsarbeit und in örtlichen Organisationen.

Quelle: Frank Scheer

Bordesholm. Ahmad Shbat wurde als Beispiel für die gute Integration von Flüchtlingen in Bordesholm hervorgehoben. Bereits kurz nach seiner Ankunft vor zwei Jahren suchte der 26-Jährige nach Möglichkeiten, sich zu engagieren. Und seine Angebote wurde dankend angenommen. Wegen seiner guten Englisch- und mittlerweile auch Deutsch-Kenntnisse wurde der sympathische junge Mann als Übersetzer schnell zu einem wichtigen Verbindungsglied zwischen neu angekommenen Flüchtlingen und dem Freundeskreis sowie dem Amt. Zu seiner Auszeichnung sagte er: „Das ist aber eigentlich stellvertretend für die Menschen, die helfen. Eigentlich gehört er Stefanie Kämpf.“ Die Pastorin der Christuskirche ist Vorsitzende des Freundeskreises.

 Peter Goldammer (76) erhielt den Ehrenamtspreis für seine Verdienste um den Umwelt- und Naturschutz als BUND-Vorsitzender. Die Laudatorin Ursula Schulz-Ehlbeck, 2. stellvertretende Bürgermeisterin, hob seine politische Unabhängigkeit und den Mut, unangenehme Themen wie Grundwasser und Landwirtschaft in der Region zu thematisieren, hervor. Für sein Lebenswerk erhielt das Ehepaar Frauke und Dietrich Huuck die Ehrung. Über mehr als drei Jahrzehnte waren beide an der Spitze des Seevereins für eine bessere Wasserqualität im Bordesholmer See im Einsatz. „Er ist leider genauso schlecht wie früher“, betonte der 78-Jährige. Man brauche einen langen Atem. Es gebe kein Patentrezept, so Frauke Huuck (76).

 Bei der Sportlerehrung gab es Spannendes zu erfahren. Elke Scholz vom TSV Bordesholm wurde für ihre Verdienste als Funktionärin im Floorball geehrt. Als Bundesvorsitzende sorgte sie 2014 in Dresden dafür, dass die Sportart als 99. im Deutschen Olympischen Sportbund aufgenommen wurde. Die Abteilung beim TSV ist auf 120 Aktive gewachsen. Kein Wunder war es dann auch, dass das Damen- und das Herrenteam ebenfalls ausgezeichnet wurden.

 Zudem erhielten die Handballer Louis Haß und Ole Tank (beide THW A-Jugend) sowie die weiblichen Jugendmannschaften E und D sowie das Zwillings-Schiedsrichtergespann (Handball-Bundesliga-Kader) Sebastian und Matthias Klinke die Sportehrung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3