18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
See leidet an Überdüngung

Bordesholm See leidet an Überdüngung

Der Bordesholmer See ist gefährdet und wird auf Jahrzehnte hinaus ein Sorgenkind bleiben: Darauf lassen sich die Informationen der über zweistündige Veranstaltung am Donnerstag im Rathaus Bordesholm zusammenfassen. Das Problem ist eine Überdüngung, 1100 Kilo Phosphat fließen pro Jahr hinein.

Voriger Artikel
Neue Schießanlage zeigt Treffer sofort an
Nächster Artikel
Der Marder hat das Loch gefunden

Der Bordesholmer See, hier der Blick vom Amtmannspark auf die Freibadestelle, ist ein Sorgenkind. Das Gewässer ist stark eutrophiert, der Zufluss von Phosphat soll in den nächsten Jahren aber reduziert werden.

Quelle: Frank Scheer
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Scheer
Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3