14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Spiel-Erlebnis-Park eröffnet

Boxberg Aukrug Neuer Spiel-Erlebnis-Park eröffnet

Am Boxberg in Aukrug gibt es jetzt für Kinder den perfekten Abenteuerspielplatz, den neuen Spiel-Erlebnis-Park direkt am Boxberg. Realisiert wurde das Projekt vom Naturschutzring Aukrug. Mit einem lauten Gongschlag hat Bürgermeister Nils Kuhnke den Park am Dienstag frei gegeben.

Voriger Artikel
„Berliner Mauer“ trennt Grundschulen
Nächster Artikel
Freie Fahrt durch Oströhre steht bevor

Naturnaher Tobespaß: Aukrugs Bürgermeister Nils Kuhnke eröffnet am Boxberg mit einem Gong den vom Naturschuttzring errichteten Spiel-Erlebnis-Park.

Quelle: Karsten Leng

Aukrug. Der Naturpark Aukrug ist um eine neue Attraktion reicher. Jetzt wurde ein naturnaher Spiel-Erlebnis-Park direkt am Boxberg eröffnet. Dank vieler Sponsoren und Fördermittel des Landes Schleswig-Holstein konnte der Naturschutzring Aukrug das Projekt realisieren.

„Auf geht’s“, verkündete Aukrugs Bürgermeister Nils Kuhnke am Dienstagvormittag und eröffnete den Spiel-Park mit einem laut klingenden Gongschlag. „Juhu“, riefen rund 40 Kita-Kinder, die geduldig mit ihren Betreuern auf den Start gewartet hatten. Doch nach dem Gongschlag ließen sich die Kids nicht lange bitten.

Die Mutigsten nutzten sofort die Chance, eine rasante Abfahrt über rund 50 Meter mit der Seilbahn zu erleben. Andere stiegen in den aus Seilen und mächtigen Holzpfosten errichteten Hängewald. Natürlich wurde auch die Biberburg erkundet. Zwischen den aus Naturstämmen errichteten Spielgeräten sind Erdhügel angelegt, die es den Kindern mittels verbindender Holzstege ermöglichen, alle Attraktionen des Parks zu erreichen, ohne dabei das eigentliche Gelände zu betreten.

„Die Hügel sind noch gesperrt. Erst wenn die Grassaat aufgegangen ist und sich ein dichter Rasenteppich entwickelt hat, können wir sie freigeben“, erklärte die Vorsitzende des Naturschutzrings, Petra Harms. Die Idee für diese Erweiterung des Naturschutzparks entstand vor drei Jahren. „Es brauchte zum einen Zeit, um die Planung für den Park festzuzurren, aber auch um Fördermittel und Sponsoren für das Projekt zu finden“, erläuterte Harms. Die Gesamtkosten bezifferte sie auf rund 35000 Euro. Der Park sei eine perfekte Erweiterung zu dem bereits vorhandenen Fitnesspfad, dem Waldlehrpfad sowie den angelegten Wanderwegen.

Das rund einen halben Hektar große Areal des Spiel-Erlebnis-Parks hat die Gemeinde Aukrug angemietet. „Wir übernehmen auch die komplette Pflege und Instandhaltung“, berichtete Bürgermeister Kuhnke. Es sei klasse, dass der Naturschutzring mit diesem Projekt eine besondere Attraktion geschaffen hat, lobte er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3