4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Unterm Pflaster ist der Müll

Büdelsdorf Unterm Pflaster ist der Müll

Vor den Wohnblocks in der Akazienstraße in Büdelsdorf stehen keine Müllcontainer mehr. Stattdessen wachsen an zwei Stellen jeweils vier Säulen aus dem Boden. Das sind die Einwurfschächte für große unterirdische Abfallkübel. Die Müllabfuhr kommt erst, wenn die Container auch voll sind.

Voriger Artikel
Leiche entdeckt: Vermutlich vermisste Rentnerin
Nächster Artikel
Grundwasser im Kreis droht noch stärkere Belastung

Bernd Zühlke von der Abfallwirtschaftsgesellschaft AWR zeigt das neue System: Am Straßenrand stehen nur noch Einwurfschächte, der Müll landet in Containern unter der Erde.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Büdelsdorf. Die Baugenossenschaft Mittelholstein (BGM) hat in Rendsburgs Nachbarstadt Büdelsdorf in der Akazienstraße beim Neubau von 45 Wohnungen dieses sogenannte „Unterflur-Müllsystem“ erstmals erstellt. Auch die Nachbarn der neuen Wohnblöcke müssen es nutzen. Insgesamt 128 Haushalte sind in der kurzen Stichstraße angeschlossen. Die Mieter zahlen drauf. Rund 140 statt bisher rund 120 Euro koste die Müllabfuhr jetzt jährlich, sagte BGM-Vorstand Stefan Binder am Donnerstag bei der Vorstellung.

Das neue System mache es Kindern, Senioren und Menschen mit Behinderungen einfacher, sagt Marius Städler, der Sprecher der Baugenossenschaft Mittelholstein. Sie müssen jetzt nicht mehr die oft schwer gängigen Klappe der Müllcontainer aufschieben und dann wieder zuziehen. Als weitere Vorteile zählt Städler auf: „Geruchsbelästigungen, verschmutzte Standplätze oder überquellende Container gehören damit der Vergangenheit an.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3