23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tradition neigt sich dem Ende zu

Königstag in Büdelsdorf Tradition neigt sich dem Ende zu

Rund 200 Gäste kamen am Donnerstagabend zum Königstag in die Aco-Wagenremise nach Büdelsdorf. Der niederländische Honorarkonsul Ernst Joachim Fürsen begrüßte sie. Die Tradition in orange neigt sich aber dem Ende zu.

Voriger Artikel
Neuer Steg für die Segel AG
Nächster Artikel
Jugendherberge gefragt wie früher

Ernst Joachim Fürsen begrüßt seine Gäste.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Büdelsdorf. Der 30. April ist seit langem einer der wichtigsten Tage im Kalender von Fürsen. 33 Jahre lud der Rendsburger Rechtsanwalt dann zum Empfang anlässlich des Geburtstags von Königin Beatrix. Inzwischen ist Willem-Alexander neuer König. Der Tag blieb als „offizieller Geburtstag seiner Majestät“ und mit ihm der Empfang an diesem Donnerstag.

Fürsen ist mittlerweile dienstältester Honorarkonsul in Deutschland. Er ist 73 Jahre alt. Damit neigt sich seine Zeit dem Ende zu. Wenn er aufhört, geht das Konsulat voraussichtlich nach Kiel. Dann ist der „Koningdag“ in Büdelsdorf Geschichte. Schon jetzt ist das Bedauern groß.

„Dann geht ein Stück Glanz verloren“, fand Rendsburgs Bürgermeister Pierre Gilgeanst am Rande des Empfangs. „Er lebt das“, lobte Wolfgang Bernd, der zu den Erfindern des Canal-Cups gehört, die Traditionspflege des Rendsburgers. Der Büdelsdorfer Unternehmer Hans-Julius Ahlmann hält an Fürsen fest: „Warum sollte man ihn abberufen, das sehe ich nicht ein.“

Fürsen erzählte von seiner Begegnung mit Willem-Alexander beim Besuch der Königsfamilie in Lübeck: „Eine tolle Erscheinung. Ich habe den Kotau gemacht. Ich war so gebannt, dass ich vor meinem König stand.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige