18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Der grüne Seelsorger

Grünen-Kreisverband Der grüne Seelsorger

Der neue Kreisvorsitzende der Grünen kommt aus Molfsee: Martin Lätzel ist dort einer der beiden Parteisprecher. Die Wahl war nach dem Rücktritt von Raoul Steckel aus Altenholz nötig.

Voriger Artikel
Geologische Wanderungen
Nächster Artikel
Startschuss für 18 Kilometer Kabel

Martin Lätzel.

Quelle: Thorsten Berndt

Rendsburg. Steckels Rücktritt als Kreischef war ein Streit um die Stadtregionalbahn (SBR) vorangegangen. Der Altenholzer hatte im Kreistag gegen das Projekt gestimmt und so scharfe Kritik und Rücktrittsforderungen aus Ortsverbänden ausgelöst.

Bei einem Krisentreffen im Februar war Martin Lätzel noch Moderator. Jetzt wählten die Grünen ihn in Bokel bei einer Kampfabstimmung zum Vorsitzenden. Lätzel bekam 25 Stimmen, sein Gegenkandidat Ulf Ralfs aus Langwedel neun.

Auch Lätzel sieht das SBR-Projekt kritisch. Es weise zwar „in die richtige Richtung“, sei aber „erstens sehr teuer“, dauere „zweitens recht lang“ und sei „drittens schienengebunden, also im ländlichen Raum wenig flexibel“. Ähnlich sahen es die Kritiker in der Kreistagsfraktion. Lätzel geht einen Schritt weiter. „Ich denke eher an Ideen von übermorgen.“ Er nennt Elektrobusse und ein Netzwerk von Strom-Ladestationen für Elektroautos, die sich mehrere Nutzer teilen.

Lätzel will eine gleichberechtigte Vorsitzende an seiner Seite, er strebe eine entsprechende Satzungänderung an. Weiter wolle er die Kommunikation und die Transparenz in der Partei verbessern. Die zuletzt heftig kritisierte Kreistagsfraktion sei das politische Standbein der Partei. „Dort wird engagierte Arbeit geleistet.“ Er wolle die Fraktion unterstützen und mit der Basis vernetzen.

Der 44 Jahre alte Martin Lätzel hat einen bei den Grünen ungewöhnlichen Lebenslauf. Der studierte Theologe war bei den katholischen Pfadfindern, Gefängnisseelsorger, Jugendseelsorger und Vertreter des Hamburger Erzbistums beim Land. Der Publizist und Autor war Direktor beim Landesverband der Volkshochschulen. Derzeit ist er Referatsleiter im Landesministerium für Justiz, Kultur und Europa.

Mit 215 Mitgliedern ist der Grünen-Kreisverband Rendsburg-Eckernförde der drittgrößte im Land, sagt Lätzel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige