20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Bürgersteig wird mit saniert

Nortorf Bürgersteig wird mit saniert

Bei der Sanierung der Kreisstraße 45 zwischen Nortorf und Brammer sollen an der Großen Mühlenstraße in Nortorf die Bürgersteige auf beiden Seiten mit erneuert werden. Diese Entscheidung traf der Bauausschuss der Stadt am Montagabend.

Voriger Artikel
Alte Bücher - Neue Kunst
Nächster Artikel
Absage vom Kreis kassiert

Der Fußweg der Großen Mühlenstraße soll saniert werden, wenn die Kreisstraße im Frühjahr 2017 neuen Asphalt bekommt.

Quelle: Beate König

Nortorf. Morgens hatte der Kreis angefragt, abends sollte der Ausschuss schon über geschätzte Baukosten von 175000 Euro entscheiden. Zwischen dem 24. April und 31. Mai 2017 soll die Strecke in drei Abschnitten saniert werden.

 „Die Bürger müssen vor einer Entscheidung angehört werden“, forderte Angelika Bretschneider (Die Grünen). Die Besitzer der rund 35 angrenzenden Grundstücke müssen immerhin einen Teil der Baukosten tragen. Für eine Bürgerbeteiligung war jedoch die Frist des Kreises zu knapp. Holger Krüger (FDP) erinnerte: Die Bürger haben nur beratende Funktion, letztendlich entscheidet die Politik.

 Der Spareffekt war das entscheidende Argument beim Beschluss des Bauausschusses: „Wir bekommen erheblich reduzierte Kosten“, sagte Rüdiger Treichel (CDU). Werden die Fußwege später separat geplant, werden Honorare für ein Ingenieurbüro zusätzlich fällig. Der Ausschuss entschied sich für haltbare Granitkantsteine und die kostengünstigsten Pflastersteine in der Größe 25 mal 25 Zentimeter. Willi Gronewald (SPD) erklärte: In vielen Bürgerveranstaltungen zu anderen Straßensanierungen hatten sich Bürger für das günstigste Pflaster entschieden. Michael Landeks (Die Grünen) Vorschlag, die alten Steine neu auszurichten, wurde nicht weiter verfolgt. Die Anlieger würden durch die gemeinsame Planung nur einmal mit Bauarbeiten vor der Tür belastet, so Krüger. Anwohnern, über deren Grundstücke der Fußweg einst verlegt wurde, soll die Möglichkeit angeboten werden, den Bürgersteig-Anteil der Stadt zu verkaufen. Das Geld könne mit den Sanierungskosten verrechnet werden, schlug Gronewald vor.

 Details zur Planung gibt es auf einem Bürgerinformationsabend am Montag, 21. November, 19.30 Uhr, Rathaus, Niedernstraße 6, Nortorf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3