14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Drei große Wagen beim Umzug

Carnevalclub Rendsburg Drei große Wagen beim Umzug

Mit nur drei großen Wagen war der Umzugs-Treck des Straßenkarnevals der Jecken vom Carnevalclub Rendsburg (CCR) in diesem Jahr so kurz wie nie zuvor. „Die Session ist in diesem Jahr so dicht gedrängt, die Clubs schaffen es nicht, sich gegenseitig zu besuchen,“ sagte CCR-Präsidente Dieter Riemenschneider.

Voriger Artikel
Sperrung der A215 wieder aufgehoben
Nächster Artikel
Winterboßeln als Funsport

Fröhlich hinter den Zinnen der rollenden Rends-Burg des Carneval-Club Rendsburg (von links): Christa II., Hans und Ingrid Rohde.

Quelle: Beate König

Rendsburg. Doch in der Kürze lag die Würze. Hunderte Zuschauer erwarteten am Wegesrand die bestens gelaunten Jecken, um sie mit „Helau!“, „Ahoi!“ und „Mei Do!“ beim Kamellewerfen anzufeuern. Kiloweise Bonscher prasselten als süßer Regen aus den Händen der Majestäten und Traditionsfiguren in die Menge. Eine Traube von Kindern lief unermüdlich neben jedem Wagen mit. Größtes Glück der Lütten: Plüschtiere und Naschwerk in der Luft zu fangen.

Eskimo-Idylle unter der Rendsburger Hochbrücke (von links): Peter Karhl als Inuit und Hans-Joachim Flabb als Rentier aus Meimersdorf.

Zur Bildergalerie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3