9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Schießanlage zeigt Treffer sofort an

Bovenau Neue Schießanlage zeigt Treffer sofort an

Gut eine Woche vor dem Königsschießen am 17. September hat der Sportschützenverein Bovenau die lang ersehnte computergestützte Schießanlage erhalten. Die Treffen werden dem Schützen sofort angezeigt und darüber hinaus auf einen Bildschirm im Clubraum übertragen.

Voriger Artikel
Viel Spaß beim Sportfest
Nächster Artikel
See leidet an Überdüngung

Das digitale Bildschirmgerät zeigt die Schießergebnisse sofort an und addiert automatisch die Ringzahlen.

Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Bovenau. „Die hochmoderne digitale Ausstattung für das Sportschießen mit dem Luftgewehr und der Luftpistole steigert die Attraktivität des Vereins“, ist der Vorsitzende Meinert Holst überzeugt. Bereits vor sieben Jahren hatte der Verein eine Computersteuerung für das Kleinkalibergewehr bekommen.

 Nach ihrem Schuss wollen die Sportler schnellstens das Ergebnis wissen. Bis Ende der 80er-Jahre musste die Schießscheibe per Handkurbler und Drahtseilzug auf der Zehn-Meter-Bahn herangeholt werden. Dann hatte es eine elektronisch-mechanische Anlage per Knopfdruck übernommen. „Das war sehr aufwändig. Nach jedem Schuss musste der Vorgang wiederholt werden“, erzählt Holst.

 Durch die computergestützte Anlage funktioniert der Ergebnisdienst automatisch. Im Messrahmen der Zieleinrichtung sind zwei Kameras installiert, die den Schuss auswerten. „Es dauert keine Sekunde, und das Display des Anzeigegerätes neben dem Schützen zeigt das Ergebnis.“ Das Anzeigegerät addiert die jeweilige Ringzahl auch gleich zum Gesamtergebnis. „Außerdem können wir auf zwei Bahnen die Geräte einstellen, ob mit Luftpistole oder Luftgewehr geschossen wird.“ Sonst muss per Hand die Scheibe eingelegt werden. Für das Gewehr gibt es eine schwarze Scheibe mit drei Zentimetern Durchmesser, bei der Pistole sind es sechs Zentimeter.

 Schützenmeister Nikolaus Träuptman weist auf einen zusätzlichen Vorteil hin. „Die Ergebnisse aller Bahnen werden auf einen Bildschirm übertragen, der im Clubraum installiert ist.“ Dadurch würde das Publikum an Wettbewerben Anteil nehmen können. „Das macht das Schießen spannender und erhöht die Stimmung.“ Die moderne Schießanlage hat 35000 Euro gekostet. Davon hat der Verein 9000 Euro übernommen. Zuschüsse flossen vom LSV (7000 Euro), der Gemeinde Bovenau (6000 Euro), vom Land (1500) und aus EU-Mitteln (11500).

 Um das Sportschießen der Bevölkerung näherzubringen, hat der Verein auch eine Bahn für ein Laserpunktgewehr, insbesondere für Kinder ab acht Jahren, eingerichtet. Das neuste Angebot stellt das Bogenschießen dar. Am Tag der offenen Tür am 24. September ab 12 Uhr will der Verein seine Anlage vorstellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3