5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schon wieder "Sören" gestohlen

Schilderklau Schon wieder "Sören" gestohlen

Wenn ein Dorf einen gängigen Vornamen auf dem Ortsschild stehen hat, ist der Schilderklau nicht weit. An diesem Dienstag war wieder einmal Sören im Amt Bordesholm an der Reihe. Der Gag für Partykeller oder runde Geburtstage von Namensvettern hat die Gemeinde bereits viel Geld gekostet.

Voriger Artikel
Chance für einen Nahversorger steigt
Nächster Artikel
Wissenszentrum für die Arche

"Sören" ist weg: Zum wiederholten Mal ist ein Sörener Ortsschild gestohlen worden.

Quelle: FScheer

Sören. Die 180 Einwohner zählende Gemeinde Sören im Amt Bordesholm gerät wie andere Orte mit Vornamen-Namen wie Horst im Kreis Steinburg und Heide in Dithmarschen immer wieder in den Fokus von Ortsschild-Dieben. Am Dienstag hat es Sören wieder erwischt. „In der Zufahrtsstraße Am Kibitzmoor ist das gelbe Ortsschild gestohlen worden“, berichtete Bürgermeister Manfred Christiansen. Das Ganze sei immer wieder ein ärgerliches Übel, das Zeit und Geld kostet.

Die genaue Anzahl der Diebstähle wusste der Gemeindechef nicht. Aber die Schadenssumme beliefe sich in der Vergangenheit auf „Tausende von Euro“. Die Gemeinde erstattet immer Anzeige bei der Polizei – ein Täter wurde aber bislang nie ausfindig gemacht. Die Diebe gehen laut Christiansen unterschiedlich vor: Die Sorgsamen schraubten das Schild sauber aus dem Rahmen heraus. Die Rabiaten flexten einfach das Gestänge ab und nehmen alles mit. „Zwischen 200 und 600 Euro kostet es das Dorf jedes Mal.“

Im Scherz habe die Gemeinde schon einmal überlegt, nur noch Pappschilder aufzustellen. „Das ist aber mit der Straßenverkehrsvorschriften nicht konform.“ Schön wäre es, wenn die Hersteller die Schilder „chippen“ könnten, wie bei Tieren – dann wäre das Diebesgut, das oft in Partykellern hänge, zu orten.

Eine Gemeinde muss nach einem Diebstahl immer relativ schnell handeln, weil ab Ortsschild Tempo 50 gilt. Und Christiansen fragt sich, warum nicht alle so handeln wie vor Monaten eine Familie: Die hätte beim Ortsschild angehalten, einen Säugling, der mit Sicherheit Sören heißt, vor das Schild gehoben und aus allen Lagen Fotos gemacht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Scheer
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3