27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Auf der Meile flanieren und genießen

Dorffest Flintbek Auf der Meile flanieren und genießen

Mit Flohmarkt und Wirtschaftsschau endete am Sonntag das Flintbeker Dorffest, das seit sieben Tagen mit interessanten Veranstaltungen viele Tausend Menschen begeistert hat. Auch das Wochenende konnte sich sehen lassen. Bei bestem Wetter war der Ortskern voll mit Besuchern.

Voriger Artikel
AfD in Rendsburg: Nehmen Rolle als Protestpartei an
Nächster Artikel
Die Atmosphäre bleibt gewahrt

Die Dorfstraße wurde zur Bummel- und Flaniermeile beim Dorffest-Flohmarkt.

Quelle: Sorka Eixmann

Flintbek. Kurz nach elf Uhr wimmelte es bereits auf der Dorfstraße von Menschen, zumindest im abgesperrten Teil, der für den Flohmarkt reserviert war. Ein Stand reihte sich an den nächsten, Kinderspiele, Schuhe, Porzellan, Fahrräder, Rollerskates – es gab nichts, was nicht auf dem Flohmarkt in Flintbek angeboten wurde. Schnäppchenjäger kamen beim Bummel durch die Dorfstraße auf ihre Kosten.

Aber nicht nur die: Leckermäuler waren auf dem Edeka-Parkplatz genau richtig, denn dort war das reinste Schlemmerparadies. Fischbrötchen gab es für eine Spende zugunsten der Gemeindebücherei und dem Förderverein Freibad Flintbek, frisches Obst wurde ebenfalls gereicht. Der Kultur- und Verschönerungsverein hatte seinen Stand genutzt, um den Kindergärten der Gemeinde auf Schautafeln die Möglichkeit zu geben, sich und die Arbeit mit dem Flintbeker Nachwuchs zu präsentieren.

 Für die tollen Arbeiten, die die Kindergärten gemacht haben, wurden dann auch Wünsche erfüllt“, erklärte Willi Behrendt vom Verein. Gerade war Julia Wendt, Leiterin des kirchlichen Kindergartens vor Ort, um das Präsent abzuholen. „Wir haben uns neue Kinderbücher gewünscht“, verriet sie. Ein paar Meter weiter war das Glücksrad der Kieler Nachrichten vor Ort, um Bälle unter den Kindern zu verteilen, wenn das Glücksrad auf dem richtigen Feld stehen blieb.

 b Hüpfburg oder historisches Karussell, an den Nachwuchs wurde auch bei der Wirtschaftsschau gedacht. Die Wirtschaftsgemeinschaft Flintbek (UWF) unter Leitung von Ulrich Finkeißen hatte einiges auf die Beine gestellt. Auf dem Parkplatz vor dem Renner-Gebäude wurde gejazzt, bei Edeka spielten Boxka und Speellüüd. Die Zumba-Gruppe vom TSV Flintbek unter Leitung von Gabi Rüger und Johanna Pareigis zeigten auf der Bühne, wie gut Musik und Sport zusammenpassen.

Noch etwas müde vom Vorabend waren unter anderem Bürgermeister Olaf Plambeck und Büroleiterin Sonja Baller auf der Meile unterwegs. Beide waren sich einig und schwärmten von den Abendveranstaltungen während des Fests. „Die Kleinflintbeker Festnacht war super“, sagte Plambeck, aber auch das Feuerwerk, das von der UWF organisiert und unter Leitung von Stefan Hansen bereits zum zweiten Mal initiiert wurde, hat viele Flintbeker mit großen Augen in den Nachthimmel schauen und staunen lassen. „Wir freuen uns schon darauf, in zwei Jahren wieder ein Feuerwerk zu machen“, erklärte Hansen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sorka Susann Eixmann
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3