21°/ 12° Regenschauer

Navigation:
Günstiger Wohnraum wird knapp

Eckernförde Günstiger Wohnraum wird knapp

Noch in diesem Jahr endet für 40 Prozent von 990 Wohnungen in Eckernförde die soziale Zweckbindung. Weitere gut 50 Prozent der verbleibenden 590 Wohnungen werden bis 2030 aus der Bindung fallen. Das heißt: Die Mieten werden steigen, günstiger Wohnraum in Eckernförde wird knapper. Können sich Eckernförder Eckernförde bald nicht mehr leisten? Antworten gab Dienstagabend eine Podiumsdiskussion von SPD und Grünen zum Thema sozialer Wohnungsbau.

Voriger Artikel
Jetzt sind die Frauen gefragt
Nächster Artikel
Grünen ist es nicht grün genug

Diskutierten über soziale Wohnungspolitik: MdL Detlef Matthiessen (Grüne), MdL Serpil Midyatli (SPD), Bürgermeister Jörg Sibbel, Joschka Knuth (Grüne), Jenny Kannengießer (Grüne) und Martin Klimach-Dreger (SPD, von links).

Quelle: Rohde
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige