21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Osterfeuer machte warm ums Herz

Eckernförde Osterfeuer machte warm ums Herz

Bei einem solchen Saisonauftakt wurde Stefan Borgmann richtig warm ums Herz. „Einfach super, diese Atmosphäre“, freute sich der Eckernförder Touristikchef über das gelungene Osterfeuer am Sonnabendabend.

Voriger Artikel
Ein Traum von Treckern
Nächster Artikel
Sonnige Ostern im Dänischen Wohld

Beeindruckendes Schauspiel vor malerischer Kulisse: Das Osterfeuer am Südstrand in Eckernförde lockte mehrere Tausend Zuschauer.

Quelle: Kitzelmann

Eckernförde. Geschätzt zwischen 3000 und 4000 Einheimische und Urlauber waren an den Südstrand gekommen, um sich an den lodernden Flammen aufzuwärmen und sich von den rockigen Rhythmen des Duos Long & Roll aus Lüneburg einheizen zu lassen.

Das Osterfeuer in Eckernförde loderte in diesem Jahr bei traumhaftem Wetter besonders schön. Rund 4000 Zuschauer ließen sich das knisternde Spektakel nicht entgehen.

Zur Bildergalerie

Seit elf Jahren zündet die Eckernförde Touristik ein Osterfeuer am Südstrand – und Anja Zeeck aus Gettorf ist immer gern dabei. „Weil hier einfach immer gute Stimmung ist und auch tolle Musik“, sagte die Osterfeuer-Besucherin aus dem Dänischen Wohld, während sie mit Ehemann Wolfgang, Sohn Erik (5) und Freundin Tanja Hatje aus Itzehoe einen kleinen Imbiss genoss. Zu futtern gab es am Südstrand reichlich, und Kinder durften sich sogar kostenlos satt essen. Das „Utgard“-Team hatte 32 Kilogramm Stockbrot-Teig gespendet. Hans-Peter Möller, Ulrike Dallmann und Christina Kohrt von der Eckernförde Toristik halfen „Utgard“-Koch Christian Feist dabei, die Stockbrote vorzubereiten. Den Rest erledigten die Kinder am offenen Feuer.

Legale Brandstifter und freiwillige Überwachung

Um 19 Uhr durften sich Oliver Kohrt, Sven-Arne Kornath und Kai Lohmann als legale Brandstifter betätigen. Mit einem Gasbrenner zündeten sie den den riesigen Scheiterhaufen an. Als Brandbeschleuniger für das Abschnittholz, das die Straßenmeisterei, die Stadtgärtnerei und auch einige Privaleute angeliefert hatten, diente Stroh.

Dafür, dass die Flammen nur dort in den Himmel schlugen, wo es sein sollte, sorgte Manfred Voßberg von der Freiwilligen Feuerwehr mit einer verstärkten Löschgruppe. Auch nachdem der große Holzhaufen schon heruntergebrannt war und sich viele Besucher schon auf den Heimweg gemacht hatten, blieben Voßberg & Co. noch am Südstrand, um Brandwache zu halten. Für den ehrenamtlichen Einsatz der Brandschützer bedankte sich die Touristik mit Getränke- und Bratwurst-Gutscheinen.

Viel zu tun gab es für die Feuerwehr glücklicherweise nicht – abgesehen davon, dass die von Manfred Voßberg geleitete Löschgruppe mehrfach dabei half, Autos freizuschleppen, die sich im weichen Untergrund des Parkplatzes gegenüber vom Südstrand festgefahren hatten.

Für die Sicherheit der vielen Menschen, die sich am Südstrand eingefunden hatten, sorgte auch die DRK-Bereitschaft. Diesmal war es eine ganze Familie, die den ehrenamtlichen Dienst versah: Bereitschaftsführer Stefan Behrendt mit Ehefrau Sabine und Sohn Fabian (17). Um ihnen den Einsatz etwas zu versüßen, hatte ihnen ein anderes Mitglied der Bereitschaft Schoko-Osterhasen geschenkt.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Burkhard Kitzelmann
Eckernförder Nachrichten

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Veranstaltungen in Schleswig-Holstein am 4. und 5. April 2015
Auch am Eckernförder Südstrand kann man sich am Osterfeuer wärmen.

Auf freien Feldern oder Anhöhen hohe Holzhaufen entzünden, gemeinsam den Winter verabschieden und die warme Jahreszeit begrüßen – diese Sitte, vornehmlich am Abend des Karsonnabend oder des ersten Ostertages, ist der wohl bekannteste Osterbrauch. In Schleswig-Holstein gibt es an diesem Wochenende reichlich Gelgenheit dazu.

  • Kommentare
mehr