6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Berufsforum war gut besucht

Flintbek Berufsforum war gut besucht

Ausbildungsberufe, Aufstiegschancen und Arbeitsprofile – Schüler aus Bordesholm, Flintbek und Kiel informierten sich beim Berufsforum in der Schule am Eiderwald.

Voriger Artikel
Rentner aus Westerrönfeld vermisst
Nächster Artikel
Singende Viertklässler

35 Aussteller und mehrere Hundert Schüler aus Bordesholm, Kiel und Flintbek interessierten sich für das vielfältige Angebot des Berufsforums der Schule am Eiderwald in Flintbek.

Quelle: Sorka Eixmann

Flintbek. Der Claas Arion 650 mit seinen mehr als 170 PS sorgte für große Augen – zumindest bei den männlichen Besuchern des Berufsforums, das die Schule am Eiderwald in Flintbek gemeinsam mit der Gemeinde und der örtlichen Wirtschaftsgemeinschaft organisiert hatte.

 Schüler aus Bordesholm, Flintbek und Kiel informierten sich über Ausbildungsberufe, Aufstiegschancen und Arbeitsprofile bei den mehr als 35 Ausstellern, die ganz unterschiedliche Berufsbilder präsentierten. Am Stand von Marco Hauschildt (Edeka) wollten Hüda Dost und Antonia Hoffmann (beide von der Hans-Brüggemann-Schule in Bordesholm) detailliert wissen, wie die Ausbildungsmöglichkeiten in der Firma sind. „Dort kann nach dem Realschulabschluss auch noch der Bachelor gemacht werden“, wusste die 16-jährige Antonia Hoffmann nach dem Gespräch. Die beiden Zehntklässlerinnen waren positiv überrascht über die Informationsvielfalt bei der Messe.

 Auch Schulleiter Lutz Friemann und Bürgermeister Olaf Plambeck machten sich ein Bild von der Veranstaltung und waren sehr zufrieden. „Die Aussteller sind professioneller geworden, uns freut besonders, dass wir auch an anderen Schulen das Interesse wecken konnten“, erklärte Friemann mit Blick auf die Jugendlichen aus Bordesholm und Kiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sorka Susann Eixmann
Holsteiner Zeitung

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3