23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Eisbaden im Schierensee

Polar Bear Club Eisbaden im Schierensee

Zwischen Eisschollen schwimmen: Dazu hatten im Schierensee vier Männer Lust. Mit nichts als ihren Badehosen gegen die beißende Kälte des acht Grad Wassers geschützt, tauchten sie im Eisloch an der Badestelle ab.

Voriger Artikel
Hier wird noch aktiv gesungen
Nächster Artikel
Gardemädchen glänzten

Nichts für Warmduscher: Andree Möller und drei weitere Männer badeten heute im Schierensee.

Quelle: Beate König

Schierensee. Und wieder auf. „War gar nicht kalt“, sagte Andree Möller und sprang ein zweites Mal in den See. Der 2015 gegründete Polar Bear Club hatte zum Fun-Event eingeladen. Möller wurde wie jeder Eisschwimmer im Schierensee zum neuen Club-Ehrenmitglied ernannt. Der Wasserkontakt beim Extremtemperaturen wird weiter gepflegt.

Hier finden Sie Fotos vom Eisbaden im Schierensee 2016

Zur Bildergalerie

Nächstes Event auf der Liste der Eisbezwinger: Einmal rund um den Ponton schwimmen, wenn der See wieder eisfrei ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Wellenbrecher
Foto: In Hand- und Teamarbeit entsteht die neue Uferbefestigung am Schierensee: Jorge Pereira (links) und Jochen Arp biegen mit Schraibzwingenkraft eine Planke an die Befestigungspfähle.

50 Zentimeter fraßen die Wellen des Schierensees jedes Jahr vom Ufer der Badestelle weg. Damit ist dank des Arbeitseinsatzes von 13 ehrenamtlichen Helfern am Sonnabend Schluss. Unter fachkundiger Anleitung von Christian Reimers bauten sie einen 13 Meter langen Wellenbrecher mit Stegfunktion.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3