9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Eiserne Hochzeit in schwierigen Zeit

Elac-Häuser Kronshagen Eiserne Hochzeit in schwierigen Zeit

Sie sind 65 Jahre gemeinsam durch das Leben gesegelt. Am liebsten verbrachten Herta und Lothar Neumann diese Zeit auf ihrem Boot. Am Sonnabend feiert das Ehepaar aus Kronshagen das Fest der eisernen Hochzeit. Doch es gibt Sorgen: Nach 63 Jahren soll das Ehepaar aus den Elac-Häusern ausziehen.

Voriger Artikel
Löschwasserversorgung wird verbessert
Nächster Artikel
Polizei geht von Brandstiftung aus

Wohnen seit 63 Jahren in den Elac-Häusern in Kronshagen: Hertha und Lothar Neumann. Im Herbst sollen die beiden 88- und 93-Jährigen, die jetzt eiserne Hochzeit feiern, ausziehen, weil die Häuser abgerissen werden.

Quelle: Torsten Müller

Kronshagen. Die 88-Jährige und der 93-Jährige sollen aus ihrer Wohnung in den Elac-Häusern in der Kieler Straße ausziehen, weil die Gebäude im Rahmen der Ortskernentwicklung in Kronshagen zum Abriss bestimmt sind. Im Oktober steht den passionierten Seglern der schwierigste Törn auf dem Trockenen bevor: Die Neumanns sollen aufgrund des Angebotes der Gemeinde in eine neue Genossenschaftswohnung in der Seilerei umziehen.

„Wir wohnen hier in den Elac-Häusern so gern. Der Umzug ist nicht einfach zu verdauen. Einen alten Baum verpflanzt man doch nicht“, sagt Lothar Neumann, der die Helligkeit und die Rundumsicht der jetzigen Wohnung schätzt. „Das Haus ist überhaupt nicht baufällig“, fügt er hinzu.

Die neue Wohnung sei zwar etwas größer, aber nicht vorteilhafter. Sie verfüge weder über Keller noch einen anderen Abstellraum, wo er das Segelmaterial lagern könne wie in den Elac-Häusern. „Von adäquatem Ersatz kann da keine Rede sein“, sagt Neumann. Eine Kündigung bekam er bis heute nicht: „Die Wohnungsbaugenossenschaft hat aber schon den neuen Mietvertrag geschickt.“ Künftig soll das Paar 100 Euro mehr bezahlen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3