7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Schwieriger Umzug nach fast 60 Jahren

Elac-Häuser Kronshagen Schwieriger Umzug nach fast 60 Jahren

Nach jahrelangen Debatten über die Gestaltung einer neuen Mitte in Kronshagen ist es nun soweit: Im Oktober werden die zum Abriss bestimmten Elac-Häuser in der Kieler Straße leer stehen. Die Gemeinde unterstützt den Umzug der verbliebenen elf Mieter tatkräftig und finanziell.

Voriger Artikel
Ärger um Plakat zum Bürgerentscheid
Nächster Artikel
Neue Wasserleitungen gegen Legionellen

Den ersten Umzugskarton hat Viktor Unt bereits gepackt. "Da sind all meine Fotos drin", sagt der 87-Jährige, der seit 1994 in den Elac-Häusern wohnt.

Quelle: Torsten Müller

Kronshagen. Der erste Umzugskarton ist gepackt. „Da sind all meine Fotos drin. In zwölf Jahren werde ich 100 - was braucht man da sonst noch?“, sagt Viktor Unt mit einem Augenzwinkern. Eigentlich hatte sich Viktor Unt den Umzug als Geburtstagsgeschenk gewünscht. Doch der Termin 1. Oktober ist nicht mehr zu halten, stattdessen wird es nun der 7. Oktober sein. Der auf der Halbinsel Krim am Schwarzen Meer Geborene denkt positiv: „Das ist dann ein Sonnabend, da können mir die Enkel helfen. Die machen mir auch die Elektronik in der neuen Wohnung.“

Küchenmöbel müssen bleiben

Seit 23 Jahren wohnt er in einem der Elac-Häuser: Vom Wohnzimmer schaut der 87-Jährige auf die Grünzone an der Ladenzeile, von der Küche fällt der Blick auf die verbliebene Kastanie vor den Versorgungsbetrieben. Gern hat Unt in dieser kleinen Wohnung im Ortszentrum gewohnt. „Meine Küchenmöbel muss ich zurücklassen, in der neuen Wohnung ist schon alles vorhanden“, sagt er. Auch anderes kann er aus Platzmangel nicht mitnehmen, „aber dafür gibt es in der Seilerei einen Fahrstuhl“, freut er sich. Unt musste sich in seinem Leben, das zwischen der Krim, Kasachstan und Kronshagen verlief, schon häufiger umstellen: „Ich habe elf Berufe ausgeübt: von Schmied über Schuster bis hin zum Wurstmacher.“

Traurigkeit über das Bevorstehende

Bei einer Nachbarin, die ein Haus weiter wohnt, ist die Traurigkeit über das Bevorstehende noch zu spüren. „Im nächsten Jahr würde ich 60 Jahre hier wohnen“, sagt die 79-jährige Kronshagerin, die nicht mit Namen zitiert werden möchte. Sie will in der kommenden Woche mit dem Packen beginnen; am 6. Oktober wird sie umziehen. Über die Gemeinde spricht sie nur positiv: „Die hilft, und der Bürgermeister hat sich sogar persönlich bei mir erkundigt.“ Eine Mitarbeiterin habe ihr beim Ab- und Ummelden im Rathaus geholfen.

Jetzt ist es für die verbliebenen elf Mieter der Elac-Häuser in Kronshagen soweit: Bevor die Mauern abgerissen werden, müssen sie ausziehen.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3