25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Laufend und radelnd durch den Wohld

Gettorf Laufend und radelnd durch den Wohld

Erstmals steigt in Gettorf der Isarnhoe Duathlon. Bis zu 200 Ausdauersportler können bei der Veranstaltung am 17. Mai starten. Wegen der kühlen Wassertemperaturen verzichtet der Triathlonverein Dänischer Wohld auf das Schwimmen, so dass Kinder und Erwachsene laufen und Rad fahren.

Voriger Artikel
Neue Rotoren bringen doppelt so viel Strom
Nächster Artikel
Für eine Nacht in die Natur

Radfahren und Laufen ist beim Duathlon in Gettorf angesagt: Dieter Michalschek (links) und Stefan Tralau vom Triathlonverein Dänischer Wohld, der die Sportveranstaltung am Schulzentrum organisiert, freuen sich über weitere Anmeldungen und Zuschauer.

Quelle: Budde

Gettorf. Beim Gedanken an die Wassertemperaturen in der Ostsee frösteln die zwei Triathleten. „Im Frühling ist es zum Schwimmen noch zu kalt“, sind sich Dieter Michalscheck und Stefan Tralau einig. Daher müssen die Teilnehmer am Isarnhoe Duathlon (Isarnhoe: altsächsisch für Eisenwald), dessen Start sich an der Isarnwohld-Schule befindet, Laufen, Radfahren und dann erneut Laufen. Mit der Sportveranstaltung begibt sich der 2007 gegründete Triathlonverein mit 55 Mitgliedern im Alter zwischen sechs und 53 Jahren auf neues Terrain. „Wir wollten gern mal eine eigene Veranstaltung auf die Beine stellen“, erklärt Vorsitzender Michalscheck aus Dänischenhagen. Zudem bezeichnet der Ausdauersportler den Duathlon als guten Einstieg in die Saison. „Wir sind der Schule dankbar, dass sie uns das Gelände zur Verfügung stellt“, betont der 53-Jährige. Er spricht von aufwendigen Vorbereitungen, die seit einem halben Jahr laufen. Im Vorfeld galt es, viel Organisatorisches unter anderem mit Ordnungsamt, Polizei, Feuerwehr und Sponsoren zu regeln.

 Während der Veranstaltung versorgt eine Helfergruppe die Sportler. Michalscheck geht davon aus, dass nur Kinder und Jugendliche aus dem Triathlonverein beim Duathlon antreten werden, der ein von der Schleswig-Holsteinischen Triathlon-Union genehmigter Wettkampf ist. Die Teilnehmer starten in verschiedenen Altersklassen an. Hier zwei Kostproben, welche Distanzen die Sportler zu bewältigen haben: Erwachsene laufen zunächst drei Kilometer, radeln 15 Kilometer, um dann erneut drei Kilometer zu laufen. Die Schüler D (sechs und sieben Jahre) müssen 200 Meter laufen, einen Kilometer Rad fahren und dann noch einmal 200 Meter laufen. Start und Ziel sind der Sportplatz am Schulzentrum. Der Lauf führt auf dem Sander Weg in Richtung Revensdorf und die Radstrecke nach Wulfshagenerhütten.

 „Es besteht übrigens Helmpflicht“, sagt Michalscheck. Im Training strampeln die Triathleten etwa 80 Kilometer. „Wir verabreden uns zu den Touren“, so der Hobbysportler. Das Lauftraining absolvieren sie im Winter in Schilksee und im Sommer in Altenholz. Zehn Kilometer pro Einheit kämen durchaus zusammen, so der Vorsitzende, „oft geht es auch um die Technik“. Schwimmen gehört für die Triathleten sonst auch dazu: Im Winter trainieren sie in der Uni-Halle, im Sommer in der Ostsee oder im Wittensee. „Wir schwimmen zwei bis zweieinhalb Kilometer“, rechnet Stefan Tralau aus Gettorf vor. Beide gehören dem Landesliga-Team des Vereins an.

 

 Zuschauer sind beim Duathlon willkommen. Los geht’s am Sonntag, 17. Mai, 10 Uhr. Die Siegerehrung ist gegen 14.15 Uhr. Weitere Infos und Anmeldungen unter www.tridw.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige