10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Die Drohungen haben gewirkt

Falkenhof Brux Die Drohungen haben gewirkt

Nach den massiven Protesten der Flüchtlingsinitiativen in Achterwehr gegen die Verlegung von Flüchtlingen in den Falkenhof Brux rudert das Amt zurück: Jetzt sollen nur noch zwölf statt 31 Menschen dorthin umziehen. Die Unterkunft Sturenberg in Strohbrück bleibt jetzt doch erhalten.

Voriger Artikel
Energiespeicher soll Kasse füllen
Nächster Artikel
Unfall: Fußgänger stirbt auf der A7 bei Rendsburg

Rolf-Dieter Carstensen ist Vorsitzender der Flüchtlingskommission des Amtes Achterwehr.

Quelle: Sven Janssen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3