23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Die Grünen hätten einen Kandidaten

Bürgermeisterkandidaten Felde Die Grünen hätten einen Kandidaten

Die sechs Parteien und politischen Gruppen in Felde bereiten sich auf die Wahl einer neuen Gemeindevertretung und eines Bürgermeisters vor. Das Kieler Innenministerium hat das Gremium zum 1. Februar aufgelöst. Bisher haben aber nur die Grünen einen Bürgermeister-Kandidaten. WF und CDU sind beispielsweise noch unschlüssig.

Felde ist am 1. Februar ohne Gemeindevertretung. Das Kieler Innenministerium hat das Gremium aufgelöst, weil es nicht in der Lage war, einen neuen Bürgermeister zu wählen.

Quelle: Torsten Müller

Felde. Die sechs Parteien und politischen Gruppierungen, die bisher in der Felder Gemeindevertretung vertreten waren, sind bereits mit der Neuwahl am 24. April beschäftigt. Noch gibt es offenbar nur bei den Grünen einen Bürgermeister-Kandidaten.

 Gestern war Schluss mit der bisherigen Gemeindevertretung. Wie berichtet, hat das Kieler Innenministerium das Gremium zum 1. Februar aufgelöst, weil es nicht in der Lage war, einen neuen Bürgermeister zu wählen. Bianca Dommes (Freie) hatte ihr Amt im Juni vergangenen Jahres niedergelegt. Die Felder Verhältnisse zermürbten auch andere Mitglieder. Acht der 16 ursprünglichen Gemeindevertreter schieden vorzeitig aus. Fast jede Fraktion war betroffen; lediglich die dreiköpfige SPD-Fraktion blieb bis zuletzt konstant. Beauftragter Jürgen Harders führt seit November die Amtsgeschäfte.

 Doch wie geht es jetzt weiter? Die Freien, zur Kommunalwahl 2013 wie die Grünen erstmals angetreten, kamen am Dienstag zu einer Sondierung zusammen. Machen die bisherigen vier Mitglieder weiter? Vorsitzender Michael Dommes hält sich bedeckt: Da die Ausschüsse weiterhin tagten, wolle er dazu noch nichts sagen. Er plädiert wegen des Arbeitsaufwandes des Bürgermeisters für die Beschäftigung eines Hauptamtlichen, wohl wissend, dass dies nach der Gemeindeordnung nicht möglich ist.

 „Ich weiß noch nicht, ob ich mich als Bürgermeister-Kandidat zur Verfügung stelle. Das hängt von der Konstellation ab“, sagt Bernd-Uwe Kracht (WF). Nach seinen Angaben hat die Wählergemeinschaft keine Probleme, die Kandidatenliste aufzustellen. Die SPD will ihre erst am 2. März wählen. Ob die bisherigen drei Mitglieder wegen der Felder Verhältnisse erneut antreten, ist nach Angaben von Petra Paulsen aber noch unklar.

 Ob die BFF wieder antritt, ist offen, aber „es sieht gut aus“, sagt Ulrich Hauschildt. Er persönlich ist allerdings nicht mehr dabei. Nach Angaben von Silke Dzierzon können die Grünen einen eigenen Bürgermeister-Kandidaten präsentieren. Die Person solle jedoch noch geheim gehalten und erst von den Mitgliedern beschlossen werden. Die CDU, im Dezember geschlossen zurückgetreten, will wieder kandidieren. „Wir müssen noch diskutieren, wie wir mit der Bürgermeister-Frage umgehen“, sagt Michael Bindernagel.

Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige