2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Feuer am Bahnhof Brandsbek

Felde Feuer am Bahnhof Brandsbek

Ein Wohnhaus am Bahnhof Brandsbek ist am Dienstagvormittag ein Opfer von Flammen geworden. Nach Angaben der Polizei brach der Brand gegen 9.45 Uhr aus. Die im Obergeschoss untergebrachten sechs Flüchtlinge hatten den im Erdgeschoss wohnenden Eigentümer alarmiert. Niemand wurde verletzt.

Voriger Artikel
Digitales Auge bis zur Hallig
Nächster Artikel
Bürger sollen Ort entwickeln

Feuer am Bahnhof Brandsbek: Ein Wohnhaus in Felde, in dem sechs Asylbewerber untergebracht waren, brannte am Dienstagvormittag aus. Niemand wurde verletzt.

Quelle: Torsten Müller

Felde. Innerhalb von mehr als zwei Stunden gelang es den freiwilligen Wehren aus Felde, Westensee, Bredenbek, Achterwehr und Krummwisch, das Feuer löschen. Die Landesstraße 48 musste für knapp drei Stunden voll gesperrt werden. Gesicherte Angaben zur Brandursache lagen am Dienstag noch nicht vor. Die Kriminalpolizei Rendsburg übernahm die Ermittlungen. Nach ersten Schätzungen liegt die Schadenshöhe bei etwa 100000 Euro. Der Dachstuhl war erheblich beschädigt worden; auch der Wasserschaden dürfte beträchtlich sein. Die sechs Asylbewerber fanden bereits eine neue Unterkunft. Das Amt Achterwehr verlegte sie in den Falkenhof im Westenseer Ortsteil Brux.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3