21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Filmreife Verfolgungsjagd auf der A7

Bordesholm Filmreife Verfolgungsjagd auf der A7

Ein betrunkener Porschefahrer (50) hat sich am Mittwochnachmittag eine filmreife Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Verletzt wurde niemand - doch der Porsche hat womöglich nur noch Schrottwert.

Voriger Artikel
„Stadt für sich“ packt ein
Nächster Artikel
29-jährige Vermisste ist wieder da

"In Höhe der Zusammenführung der A 215 mit der A7 hatte der 50-Jährige die glorreiche Idee, die Baustelle für seine Flucht nutzbar zu machen", teilte die Polizei mit.

Quelle: Sven Detlefsen (Symbolfoto)

Bordesholm. Der Porschefahrer wollte sich gegen 16 Uhr mit 130 km/h der zivilen Videostreife der Polizei entziehen. Da sich auf der Fahrbahn der Verkehr staute, nutzte der 50-Jährige zuerst den Standstreifen der A215 Richtung Neumünster und anschließend den Baustellenbereich der A7. Insgesamt neun Funkstreifewagen und ein Videowagen folgten ihm.

Vor Neumünster-Mitte schaffte der Porschefahrer es schließlich wieder auf die Fahrbahn, um dann die Ausfahrt Richtung Wasbek zu nehmen. In Krogaspe stellte der Mann seinen Porsche ab und flüchtete zu Fuß. Doch die Beamten waren schneller: Sie stellten ihn um 16.17 Uhr. Er leistete keinen Widerstand, sondern entschuldigte sich für sein Tun. Ein Alcotest ergab einen Wert von 1,34 Promille.

Seinen Führerschein ist der 50-Jährige los - und auch auf seinen Porsche muss der Mann wohl verzichten. Das stark beschädigte Fahrzeug, das Betriebsstoffe verlor, wurde sichergestellt und abgeschleppt. Den Mann erwartet eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3