9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sein Sitz ist endgültig weg

Fockbek Sein Sitz ist endgültig weg

Der wegen Mordes an einem Rendsburger Finanzbeamten verurteilte Olaf L. verliert endgültig seinen Sitz in der Gemeindevertretung seines Heimatorts Fockbek. Die Kommunalaufsicht beim Kreis Rendsburg-Eckernförde hat das jetzt entschieden und der Gemeinde sowie L. mitgeteilt. Ein Rechtsmittel gebe es nicht.

Voriger Artikel
Klares Nein zur Plattform
Nächster Artikel
Doppelmord in Haale: Alibi für Angeklagten?

Jetzt hat Olaf L. keinen Sitz mehr in der Gemeindevertretung.

Quelle: Frank Peter
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr zum Artikel
Gemeindevertretung Fockbek
Foto: Ulla Kathmann vertritt jetzt die FDP.

Fast eineinhalb Jahre nach den Schüssen im Rendsburger Finanzamt kehrt in der Gemeindevertretung im Nachbarort Fockbek Normalität ein. Als Nachfolgerin für den wegen Mordes verurteilten Olaf L. rückte Ulla Kathmann (FDP) am Mittwochabend nach. L. war Gemeindevertreter und hielt noch im Gefängnis am Mandat fest.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3