21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ab jetzt geht es ins beheizte Nass

Freibad Aukrug Ab jetzt geht es ins beheizte Nass

Nun können Badegäste ins beheizte Nass springen: Das Freibad Aukrug ist über die Biogasanlage Sarlhusen an Fernwärme angeschlossen. Das Wasser im Becken hat künftig 26 Grad. Große Eröffnung mit Fest ist am 21. Mai. In dem Zuge werden allerdings auch die Eintrittspreise leicht angehoben.

Voriger Artikel
Atempause für die Außenstellen
Nächster Artikel
Claas trennt sich von Gießerei-Beteiligung

Yvonne Götze, Fachangestellte für Bäderbetriebe, wird in diesem Jahr erstmals ein beheiztes Freibad in Aukrug beaufsichtigen. Im Hintergrund steht Fördervereinsvorsitzender Joachim Rehder.

Quelle: Sven Janssen

Aukrug. Wenn das Freibad Aukrug am Sonnabend, 14. Mai, ab 11 Uhr seine Pforten wieder öffnet, dann hat sich viel verändert. Nach 48 Jahren ist das Freibad zum ersten Mal beheizt. Der Anschluss an die Fernwärme ist auch der Grund, der die Eintrittspreise steigen lässt. Nur am kommenden Sonnabend werden ermäßigte Jahreskarten mit zehn Prozent Rabatt angeboten.

 Als am vergangenen Wochenende die Temperaturen deutlich über 20 Grad kletterten, zeigte das Thermometer im Wasser nur knapp zwölf Grad an. „Bis 3000 Kubikmeter Wasser von der Sonne aufgeheizt sind dauert es“, erklärte Fördervereinsvorsitzender Joachim Rehder. Den sonnigen Tag nutzten die Mitglieder, um das Freibad auf Vordermann zu bringen. Ehrenamtlich versteht sich. Knapp fünf Wochen haben die rund 40 Mitglieder des Vereins investiert, um optimal vorbereitet in die Saison zu starten.

 „Gut 60000 Euro investiert die Gemeinde jährlich in das Freibad“, sagte Rehder. Knapp 20000 Euro mehr seien es gewesen, bevor sich der Förderverein engagiert habe. „Um mehr Menschen in das Bad zu locken und so die Einnahmenseite zu verbessern, wurde jetzt eine Heizung eingebaut. „Wir bekommen die Fernwärme von der Biogasanlage Sarlhusen, die alle gemeindeeigenen Gebäude versorgen soll“, erklärte Rehder. Für das Freibad gebe es einen Sonderpreis, und auch die 600 Meter Zuleitungen sowie der Wärmetauscher im Freibad seien vom Unternehmen bezahlt und installiert worden. Der Vertrag laufe auf zehn Jahre. Einstimmig hatte sich die Gemeindevertretung dazu entschlossen.

 Auf 26 Grad soll die Wassertemperatur ansteigen. „Das wird gut zwei Wochen dauern“, so Rehder. Bis zur offiziellen Eröffnung mit Festakt am Sonnabend, 21. Mai, um 15 Uhr, soll die Wunschtemperatur erreicht sein. 300 Kilowatt-Wärmeleistung sorgen dann bei wechselnden Außentemperaturen für eine konstante Wassertemperatur.

 Für den Luxus müssen die Besucher künftig mehr zahlen. „Die Einzelkarten werden 50 Cent teurer, die Jahreskarten kosten alle 5 Euro mehr“, sagte der Vorsitzende. Kinder zahlen mit 1,50 Euro für die Einzelkarte somit über 30 Prozent mehr, als in den vergangenen Jahren, Erwachsene zahlen 25 Prozent mehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3