17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ansturm auf den Bauernmarkt

Freilichtmuseum Molfsee Ansturm auf den Bauernmarkt

Mehrere Tausend Besucher strömten an diesem Sonntag bis zum Mittag ins Freilichtmuseum Molfsee bei Kiel zum Bauernmarkt. An den Ständen verkaufen Händler zwischen Bockmühle, Altenteilerhaus und Räucherkate Gartendeko, Kartoffeln, Honig mit Lübecker Marzipan - und Pfannkuchen nach Omas Rezept.

Voriger Artikel
69 Schafe zur Körung vorgeführt
Nächster Artikel
Schüler wünschen sich eine Pirateninsel
Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Molfsee. "Oh, wie lecker", "das schmeckt ja wie früher", "der macht satt": Die Kunden von Silke Voss sind hochzufrieden. Ihr Lebensgefährte Ingo Stollenwerk steht am schwarzen Herd aus Gusseisen und wendet Pfannkuchen. Die beiden sind mit ihrer "Historischen Pfannkuchen Küche" auf den Platz an der Winkelscheune gefahren.

Wasserbüffelsalami, Pfaffengebäck, Kartoffeln

Während in den ersten Morgenstunden die Besucher nach und nach die Kutsche mit den fluffigen Pfannkuchen entdecken, verkauft der Kieler Wochenmarkthändler Uwe Kohrt nebenan Äpfel, Birnen und Kartoffeln. Ein paar Schritte weiter quillt Rauch aus dem rollenden Backofen, hier gibt es Pfaffengebäck. Daneben bietet ein Händler aus Rügen Salami von Wasserbüffeln an, die dunkelroten Würste liegen in Kästen und hängen an Haken.

Mit dem Hanomag-Schlepper durchs Museum

Ein Hanomag-Schlepper zieht derweil zwei Wagen mit Besuchern durch die Lindenallee, die das Freilichtmuseum durchzieht. Karsten und Michaela Genske steigen mit Töchterchen Annika aus. "Gut, dass wir erst heute gekommen sind", findet Vater Karsten. "So haben wir richtig Glück mit dem Wetter." Ein Besuch in Molfsee lohnt sich noch bis zum späten Nachmittag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3