23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
10000 Euro-Spende

Molfsee 10000 Euro-Spende

Dem verregneten Himmel trotzten sie mit einem Lächeln: Am Donnerstag übergaben Caroline Toffel, stellvertretende Vorstandsvorsitzende beim Gewinnsparverein (GSV) der Volksbanken und Raiffeisenbanken, und GSV-Geschäftsführerin Anita Kahlke einen Scheck über 10000 Euro an Direktor Wolfgang Rüther vom Freilichtmuseum in Molfsee. Obwohl: „Ich bin eigentlich nur der Stellvertreter von Roland Reime, dem Vorsitzenden des Fördervereins, denn die Spende ist für den Förderverein gedacht. Und damit natürlich auch für das Museum“, schmunzelte Rüther.

Voriger Artikel
Der ruhende Pol geht
Nächster Artikel
1,9 Millionen fehlen

10000 Euro hatte der Gewinnsparverein der Volks- und Raiffeisenbanken zum 50-jährigen Bestehen des Freilichtmuseums Molfsee dabei. Geschäftsführerin Anita Kahlke (links) und die stellvertretende Vorstandsvorsitzende Caroline Toffel überreichten Museumschef Wolfgang Rüther das Geburtsgeschenk.

Quelle: Beate König

Molfsee. Molfsee. Dem verregneten Himmel trotzten sie mit einem Lächeln: Am Donnerstag übergaben Caroline Toffel, stellvertretende Vorstandsvorsitzende beim Gewinnsparverein (GSV) der Volksbanken und Raiffeisenbanken, und GSV-Geschäftsführerin Anita Kahlke einen Scheck über 10000 Euro an Direktor Wolfgang Rüther vom Freilichtmuseum in Molfsee. Obwohl: „Ich bin eigentlich nur der Stellvertreter von Roland Reime, dem Vorsitzenden des Fördervereins, denn die Spende ist für den Förderverein gedacht. Und damit natürlich auch für das Museum“, schmunzelte Rüther.

 Der Gewinnsparverein spendet regelmäßig für das Freilichtmuseum. Dazu Caroline Toffel: „Mit unseren Spenden kann dieses schöne Museum weiter erhalten werden, damit die Besucher eine wunderbare Reise durch die Kulturgeschichte und Volkskunde des Landes unternehmen können.“ Passend dazu steht auch noch ein Fest an: Am Sonntag, 7. Juni, feiert das Freilichtmuseum Molfsee sein 50-jähriges Bestehen. „Das ist ein Anlass, um ein Geschenk zu überreichen“, erklärte Anita Kahlke.

 Die Spendensumme wird halbiert, „Wir werden 5000 Euro in die historische Meierei investieren. Für die anderen 5000 Euro sollen Bühnenelemente angeschafft werden“, erklärte Wolfgang Rüther. Damit sollen unter anderem Bühnenauftritte im Museumsgelände ermöglicht werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3